Baustart für das neue Dotierkraftwerk

>>Baustart für das neue Dotierkraftwerk

Baustart für das neue Dotierkraftwerk

Im Rahmen der Konzessionserneuerung Kraftwerk Dietikon erstellen die EKZ (Elektrizitätswerke des Kantons Zürich) beim Wehr ein zusätzliches Dotierkraftwerk. Diese Woche startet die Baustelleneinrichtung. In der zweiten Februarhälfte wird mit dem eigentlichen Bau des Dotierkraftwerks begonnen.

Die EKZ beginnen diese Woche mit den Vorbereitungen für den Bau des Dotierkraftwerks an der Limmat in Dietikon. Es wird unmittelbar unterhalb des Wehrs auf der EKZ Insel erstellt und führt dem Limmatabschnitt zwischen Wehr und Kanalmündung künftig mehr Wasser zu, ohne die wertvolle Stromproduktion zu reduzieren.

Das Dotierkraftwerk wird im Rahmen der Konzessionserneuerung des Kraftwerks Dietikon erstellt. Die EKZ haben die Konzession für die Nutzung der Wasserkraft der Limmat beim Kraftwerk Dietikon für weitere 60 Jahre erhalten. Rund 37 Millionen Franken investieren die EKZ in den Weiterbetrieb des Kraftwerks. Dazu werden nebst dem Neubau des Dotierkraftwerks das bestehende Hauptkraftwerk im Kanal saniert und die alten Turbinen durch neue ersetzt. Die Renaturierung der Limmat im Konzessionsgebiet, Massnahmen für den Hochwasserschutz und zusätzliche Erholungsräume für die Bevölkerung runden die Arbeiten ab.

Neue Auf- und Abstiegshilfe für die Fische

Die Vorbereitungsarbeiten zur Einrichtung der Baustelle dauern rund zwei Wochen. In der zweiten Februarhälfte werden zur Erstellung der Baugrube zunächst Spundwände in den Boden einvibriert. Dies kann zu erhöhten Lärmbeeinträchtigungen führen.

Im Dotierkraftwerk bauen die EKZ eine fischfreundliche Kaplan-Rohrturbine mit horizontaler Achse ein. Ein horizontaler Feinrechen mit 20 Millimeter Stababstand vor dem Kraftwerkseinlauf sorgt dafür, dass keine grösseren Fische in die Turbine gelangen können. Die Fische erhalten zudem eine neue, lachsgängige Aufstiegshilfe, die für alle bedrohten Fische in der Limmat geeignet ist.

Baustart für die Allmend Glanzenberg im Mai

Mit der Sanierung des Hauptkraftwerks und der Uferrenaturierung wird im Mai begonnen. Dies ist auch der Auftakt zur Erstellung der Allmend Glanzenberg – dem neuen Park an der Limmat für die Dietiker Bevölkerung.

Während die ökologischen Massnahmen und die Allmend Glanzenberg noch in diesem Jahr fertiggestellt werden, dauern der Neubau und die Sanierung der Kraftwerke voraussichtlich bis Oktober 2019. Die beiden Kraftwerke in Dietikon werden künftig erneuerbare Energie aus Wasserkraft für ca. 4500 Vierpersonenhaushalte produzieren – rund 18 Prozent mehr als vor der Sanierung.

www.ekz.ch

 

 

 

 

 

 

 

2018-03-22T16:30:06+00:00 Kategorien: Zürich|Tags: , , |