Differenzieren oder verlieren

Die Schweizer Baubranche kämpft vielerorts seit Jahren mit mangelnder Ertragskraft. Die Hauptgründe: Preiskampf aufgrund des Überangebots an austauschbaren Leistungen, mangelnde Integration von Planung und Ausführung und teils wenig Innovation. COVID-19 wird den drohenden Rückgang des Bauvolumens zusätzlich verstärken: Wer im Bau rentabel überleben will, muss jetzt umdenken, sich klar im Markt differenzieren und die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen. Eine quantitative Studie und persönliche Gespräche ergaben, dass Veränderung und Innovation in der Bauindustrie unabdingbar sind für einen Paradigmenwechsel.

Die Schweiz übernimmt eine digitale Führungsrolle

Swissbau - Die Bau- und Immobilienwirtschaft befindet sich an einem entscheidenden Übergangspunkt, an dem der Einfluss der Digitalisierung deutlich zunehmen wird. Die Schweiz hat die Herausforderung an der Wurzel gepackt und übernimmt jüngst sogar international eine Führungsrolle im digitalen Planen, Bauen und Betreiben.

Der mühsame Weg nach Digitalien – eine Orientierungshilfe

Liest man sich durch die publizierten Informationen, so wird die Digitalisierung üblicherweise wie ein Sonntagsspaziergang bei schönem Wetter beschrieben. Gern würde ich das auch tun. Die Praxis zeigt leider eine andere Situation, nämlich dass die Digitalisierung anstrengend ist. Hier eine kleine Orientierungshilfe.

Ein digitaler Vorsprung ist immer noch möglich

Digitalisierung ist ein kontinuierlicher Prozess, bei dem viele KMU erst am Anfang stehen. Der KMU-Spiegel 2019 der FHS St.Gallen – begleitet durch Helvetia Versicherungen und BDO Schweiz – rät den Unternehmen den ersten Schritt zu gehen und einfach zu starten. Dafür zeigt die Studie auf, welche konkreten digitalen Projekte Unternehmen verfolgen, welchen Chancen und Risiken sie dabei begegnen und welche Lösungsansätze entwickelt wurden. Die entscheidende Erkenntnis der Studie: Es ist immer noch möglich, mittels Digitalisierung einen Vorteil gegenüber Wettbewerbern zu erzielen.

Auswirkungen der Digitalisierung

Die Schweiz steckt in einem tiefgreifenden Strukturwandel, der durch die fortschreitende Digitalisierung zusätzlich angetrieben wird. Doch welche Chancen und Risiken bringen die neuen Technologien für den Schweizer Arbeitsmarkt? Welche Auswirkungen haben sie auf die Beschäftigung und welche auf den Bau? Die Antworten.

Jederzeit über meine Stütze informiert

Immer schneller muss es heute bei Bauobjekten gehen. Dabei stets die Übersicht zu behalten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Die Sacac AG nutzt die Digitalisierung, um ihre Kunden bei der Planung zu unterstützen. Per Mail und online werden diese über den aktuellen Status ihrer Stütze informiert.

Nach oben