Ohne Auszug profitieren

>>>Ohne Auszug profitieren

Ohne Auszug profitieren

Ohne Auszug profitieren

Die Immobilienpreise in Deutschland haben seit Jahren fast überall kräftig zugelegt. Doch wie kann man als Senior und Wohneigentümer daraus Kapital schlagen? Und vor allem wie, wenn sowohl Wertzuwachs als auch Vermögen fest in der Immobilie gebunden sind? Die Lösung kann eine Immobilien-Leibrente sein. Mit ihr kann man Vermögen flüssig machen, ohne Haus oder Wohnung verlassen zu müssen. Senioren profitieren vom eingetretenen Wertzuwachs noch zu Lebzeiten.

Lebenslange Zusatzrente und lebenslanges Wohnrecht

Bei einer Immobilien-Leibrente werden die eigenen vier Wände „verrentet“, das heißt an ein spezialisiertes Unternehmen verkauft. Im Gegenzug erhält man eine lebenslange Zusatzrente, die Monat für Monat zuverlässig Geld ins Portemonnaie spült. Eingestellt wird die Zahlung erst, wenn der Senior verstirbt oder wenn bei Paaren der Längerlebende verstorben ist. Zudem garantiert der Käufer ein lebenslanges Wohnrecht für alle Leibrentenberechtigten. Zugrunde gelegt wird beim Ankauf der Immobilie ihr aktueller Verkehrswert. Diesen Verkehrswert ermittelt ein unabhängiger Gutachter etwa des TÜV Süd, falls man beispielsweise an die Deutsche Leibrenten AG verkauft. „Vom Anstieg der Immobilienpreise profitieren die Interessenten in Form eines besseren monatlichen Leibrenten-Angebots oder einer höheren Einmalzahlung“, erklärt Vorstandsvorsitzender Friedrich Thiele. Immobilienvermögen mache sich so doppelt bezahlt: Als lebenslange Wohnsicherheit in den eigenen vier Wänden und über die Realisierung von Wertsteigerungen in einer günstigen Marktphase.

Zusätzlicher finanzieller Spielraum

Ein weiterer Vorteil des Leibrenten-Modells: In der Regel verpflichtet sich der neue Eigentümer, die angekaufte Immobilie instand zu halten und entsprechende Kosten zu übernehmen. Dem Verkäufer verschafft dies zusätzlichen finanziellen Spielraum. Sollte er später in ein Pflegeheim umziehen müssen, kann er die Immobilie vermieten oder vom Anbieter der Leibrente vermieten lassen. So kommen Einnahmen zusätzlich zur Leibrente zustande. Auch dabei profitiert man im Übrigen von den gestiegenen Immobilienpreisen: Denn die Mieten sind in den letzten Jahren ebenfalls kräftig nach oben geklettert. An einem Musterbeispiel wird deutlich, wie sich die Immobilien-Leibrente rechnet. Ein Paar, beide 75 Jahre alt, besitzt ein Eigenheim mit einem Wert von 300.000 Euro. Wird die Immobilie im Rahmen einer Immobilien-Leibrente verkauft, beträgt der rechnerische Wert des mietfreien Wohnrechts 920 Euro pro Monat. Dazu kommt eine Leibrente in Höhe von 820 Euro pro Monat. Der Gesamtwert der Leibrente beträgt somit 1.740 Euro pro Monat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2019-01-29T08:28:12+02:00 Kategorien: Immo-Tipps|Tags: , , , |

Sie sind momentan offline.