Einfamilienhäuser im Corona-Jahr: Starke regionale Unterschiede bei den Insertionszeiten

Die durchschnittliche Ausschreibungszeit für Einfamilienhäuser (EFH) auf den führenden Online-Immobilienportalen der Schweiz unterscheidet sich je nach Region stark.

So unterschiedlich lässt es sich in der Schweiz mit dem gleichen Budget wohnen

Zürich, 22.04.2021 – Bei den Immobilienpreisen gibt es in der Schweiz grosse Preisunterschiede. Während man sich mit einem Budget von CHF 500’000 in den Kantonen Uri, St. Gallen und Jura eine Wohnung mit mindestens 4.5 Zimmern kaufen kann, liegt in den Kantonen Genf und Zug lediglich eine 1.5 Zimmer-Wohnung drin. Auch die Mietpreise unterscheiden sich je nach Region sehr stark. Betrachtet man die vergangenen zehn Jahre, so fällt zudem auf, dass die Preise nicht in allen Regionen gleich stark angestiegen sind. In den vergleichsweise günstigen Kantonen haben die Mieten vor allem im Segment der 3.5 Zimmer-Wohnungen zugelegt.

Steigende Mietpreisentwicklung im November 2020

Der November 2020 sorgt für einen Anstieg bei den Mietpreisen. Im Vergleich zum Vormonat steigen die Mietpreise um 0.09 Prozent. Die steigende Tendenz bestätigt sich insbesondere auch in der Jahresbetrachtung. Über die letzten zwölf Monate beträgt der Anstieg der Mietpreise plus 0.97 Prozent. Auffallend ist die Entwicklung im Kanton Zug mit einem Anstieg von 1.35 Prozent. Dies zeigen die aktuellen Zahlen des homegate.ch-Mietpreisindexes.

Smart-Home-Technologien im Bereich Gesundheit gewinnen an Beliebtheit

Zürich, 10.11.2020 – 62% der Schweizerinnen und Schweizer interessieren sich für die Entwicklung von Smart-Home-Technologien. Deutschschweizer und Westschweizer können sich insbesondere die Nutzung neuer Systeme im Gesundheitsbereich gut vorstellen. Die Tessiner hingegen interessieren sich eher für smarte Geräte im Bereich Energie. Trotz Interesse hält sich die Nutzung von Smart-Home-Lösungen jedoch noch in Grenzen. Erst rund ein Sechstel nutzt beispielsweise Systeme oder Geräte im Bereich Energie. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage von homegate.ch zum Thema Wohnen.

Mietpreise sinken wieder – besonders in der Zentralschweiz

Der April 2020 sorgt für einen Rückgang bei den Mietpreisen. Wohnungssuchende profitieren aktuell von rückläufigen Angebotsmieten. Nach einem mehrmonatigen leichten Aufwärtstrend zeigen die Mietpreise im April erstmals wieder ein Minus von 0.09 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat steigen die Mieten jedoch um 0.70 Prozent. Auffallend ist die Entwicklung im Kanton Zug mit einem Rückgang von 1.43 Prozent. Dies zeigen die aktuellen Zahlen des homegate.ch-Mietpreisindexes.

Nach oben