So wird Ihre Vermietung zum langfristigen Erfolg

>>>So wird Ihre Vermietung zum langfristigen Erfolg

So wird Ihre Vermietung zum langfristigen Erfolg

Tipps von Engel & Völkers Schweiz

Sie sind Immobilieneigentümer und möchten Ihr Haus oder Ihre Wohnungen als rentable Einnahmequelle vermieten. Dabei legen Sie großen Wert auf langfristig konstante und ruhige Mietverhältnisse. Doch welche Vorkehrungen lassen sich treffen, um bereits vor Beginn des Vermietungsprozesses eine harmonische und profitable Vermietung zu gewährleisten? Ihr Immobilienmakler Engel & Völkers Schweiz hat die wichtigsten Aspekte der Vermietung und deren Vorbereitung für Sie zusammengefasst, um Sie auf Ihre bevorstehende Vermietung vorzubereiten.

Sorgfalt bei Mietersuche und Mieterauswahl zahlt sich aus
Schon bei der Vorbereitung Ihrer Vermietung können Sie spätere potenzielle Problemfälle umgehen: Nutzen Sie die exklusiven Vermarktungsstrategien und Immobilienexposés von Engel & Völkers Schweiz, um bei der Mietersuche die gewünschte Zielgruppe mit einer hohen Reichweite anzusprechen. Sollen beispielsweise Senioren Ihre Immobilie beziehen, ist der Verweis auf altersgerechte Infrastruktur und kurze tägliche Wege vorteilhaft, während junge Familien sowohl auf gute Erreichbarkeit von Arbeitsplätzen, als auch auf ausreichend Platz und Möglichkeiten zur Kinderbetreuung Wert legen. Für den späteren Vermietungsprozess ist es wichtig, dass sich die Mieterpartei in der Immobilie und deren Umfeld wohlfühlt, sodass Sie mit der Ansprache der richtigen Zielgruppe bereits den Grundstein für ein ruhiges Mietverhältnis legen.

Bei der Mieterauswahl können Sie Ihre Präferenzen für den Vermietungsprozess konkretisieren: Nicht nur die formalen Informationen wie Alter, Geschlecht, Familienstand und Berufsstatus spielen eine Rolle, auch dem Sympathiegrad zwischen beiden Parteien sollte eine gewichtige Position eingeräumt werden. Bei den Besichtigungsterminen der zu vermietenden Immobilie haben Sie Gelegenheit, Ihre potentiellen Mieter kennen zu lernen, und sich einen ersten Eindruck von deren Persönlichkeit zu verschaffen. Ihre Intuition ist hierbei ein wichtiger Indikator: Haben Sie das Gefühl, dass die Kandidaten mit der gemieteten Immobilie pfleglich umgehen werden, sich bei Vertragsverhandlungen oder späteren Meinungsverschiedenheiten kompromissbereit zeigen und sich Ihnen gegenüber kommunikativ präsentieren, sollten Sie sie in die engere Auswahl einbeziehen. Auch für den späteren Vermietungsprozess gilt: Eine transparente, direkte und freundliche Kommunikation zwischen den Mietparteien beugt den meisten Konflikten vor und sorgt für ein langjähriges Vertragsbestehen, von dem beide Seiten profitieren.

Ihre Vermietung: Stellen Sie bei der Mieterauswahl die Zahlungsfähigkeit sicher
Um regelmäßige Mietzins-Zahlungen in vereinbarter Höhe zu erhalten, sollten Sie auch die Solvenz des zukünftigen Mieters überprüfen. Anlässlich der Vermietung können Sie etwa einen Auszug des Betreibungsregisters oder die Angabe des Nettoeinkommens verlangen. Der Mietzins Ihrer Immobilie sollte ein Drittel des Einkommens des künftigen Mieters nicht übersteigen, um mit konstanten Zahlungseingängen rechnen zu können.

Tipp: Für Ihre Vermietung liefert die Selbstauskunft des Mieters in Form des „Anmeldeformulars für Wohnraum“ eine solide Grundlage zur Einschätzung Ihrer Kandidaten. Vorlagen lassen sich online, etwa bei Mieter- und Vermieter-Verbänden, herunterladen.

Wichtige Grundvoraussetzung: Der rechtssichere Mietvertrag für Ihre Vermietung
In der Schweiz kann die rechtliche Grundlage von dem Kanton abhängen, in dem Sie eine Immobilie vermieten möchten. Um den aktuellen Bestimmungen zu entsprechen, können Sie Vertrags-Muster für Ihre Vermietung von Interessensverbänden oder direkt von Engel & Völkers Schweiz beziehen. Nehmen Sie Änderungen an diesen öffentlich verfügbaren Dokumenten vor, die dem geltenden Obligationenrecht (OR) oder den ergänzenden Verordnungen über die Miete und Pacht von Wohn- und Geschäftsräumen (VMWG) widersprechen, sind diese trotz Verankerung im Mietvertrag rechtlich nicht haltbar. Es empfiehlt sich daher, die von Experten erarbeitete Vertragsvorlage unberührt zu lassen, um kein Risiko einzugehen.

Bei der Höhe des Mietzinses können Sie sich entweder am Kostenprinzip oder am Ortsüblichkeitsprinzip orientieren. Damit Sie aus Ihrer Vermietung Rendite generieren können, sollte die ortsübliche Miete über der Kostenmiete liegen: sie deckt alle Kosten, die Ihnen als Vermieter durch die Immobilie entstehen und erzeugt zusätzlich durch die Höhe der Ortsüblichkeit einen Gewinn für Sie. Ihre Mieter sind berechtigt, Höhe und Errechnung des Mietzinses jederzeit von Ihnen als Vermieter anzufordern. Um die ortsübliche Miete vor den Mietern plausibel zu rechtfertigen, und keine missbräuchliche Mietzinshöhe zu riskieren, sollten Sie Vergleichsobjekte und deren Mietzins heranziehen. Gerne übernimmt Ihr Immobilienmakler Engel & Völkers Wohnen Schweiz diese Recherche für Sie.

Erwägen Sie den Kauf einer Immobilie in der Schweiz als zukunftssichere Geldanlage mit regelmäßiger Rendite oder besitzen Sie bereits eine Liegenschaft, die Sie zu angemessenen Konditionen vermieten möchten? Engel & Völkers Schweiz ist Ihr Ansprechpartner rund um Erwerb, Vermietung und Verkauf von Wohnraum. Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder schreiben Sie eine E-Mail. Wir freuen uns auf Ihr Anliegen!

Engel & Völkers

Webseite: www.blog.newhome.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2018-07-17T11:41:34+00:00 Kategorien: Immo-Tipps|Tags: , , , |