Das Areal am Irène Zurkinden-Platz geht im Baurecht an….

>>Das Areal am Irène Zurkinden-Platz geht im Baurecht an….

Das Areal am Irène Zurkinden-Platz geht im Baurecht an….

 

Das Areal am Irène Zurkinden-Platz geht im Baurecht an die Warteck Invest AG

Der Regierungsrat genehmigt den Baurechtsvertrag zwischen der Einwohnergemeinde der Stadt Basel und der Warteck Invest AG für eine Parzelle an der Kreuzung Münchensteinerstrasse/Walkeweg beim Dreispitz. Künftig werden dort der Irène Zurkinden-Platz und ein Hochhaus mit Geschäftsräumlichkeiten und Wohnungen entstehen.

Grundlage für die Neubebauung der Parzelle an der Kreuzung Münchensteinerstrasse/Walkeweg bildet der offene Wettbewerb „Bernoulli/Walkeweg“, der im Jahr 2009 abgeschlossen wurde. Als Sieger aus dem Wettbewerb ging der Bebauungsvorschlag für das Areal von Bachelard-Wagner Architekten hervor, der  anschliessend weiterverfolgt wurde. Der Vorschlag sah ein Hochhaus und einen öffentlichen Platz vor, den Irène Zurkinden-Platz. Der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt genehmigte in der Zwischenzeit den entsprechenden Bebauungsplan und die Schaffung des Irène Zurkinden-Platzes.

Die Baurechtsnehmerin – die Warteck Invest AG – beabsichtigt, entsprechend den Vorgaben des geltenden Bebauungsplans ein rund 40 m hohes gemischt genutztes Wohn- und Geschäftshaus zu erstellen. Sie wird in der Realisierung der Bauten und des Platzes mit Bachelard-Wagner Architekten und den in die Planung involvierten Berchtold Lenzin Landschaftsarchitekten sowie mit dem Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt zusammen arbeiten.

Die Warteck Invest AG ist eine börsenkotierte Basler Immobiliengesellschaft. Sie beabsichtigt, in den unteren Geschossen des Hochhauses am Dreispitz neue Büroflächen zu erstellen und in den oberen Stockwerken durch kompakte, intelligente Grundrisse bezahlbare Mietwohnungen zu schaffen.

 

 

2019-03-15T12:01:44+02:00 Kategorien: Basel-Stadt|Tags: , , |