Blitzeblank wie von Geisterhand

>>Blitzeblank wie von Geisterhand

Blitzeblank wie von Geisterhand

Blitzeblank wie von Geisterhand

Klares frisches Wasser und blitzsaubere Wände: So wünscht man sich den Pool im eigenen Garten. „Als Faustregel gilt: Einmal wöchentlich sollte man eine Reinigung durchführen“, erklärt Markus Reichert vom Schwimmbadspezialisten Zodiac Pool Deutschland. Wer nicht mehr Zeit als nötig mit der Poolreinigung verbringen möchte, der überlässt die Arbeiten am besten einem Poolroboter. Markus Reichert erklärt, auf welche Funktionen man beim Kauf eines Poolreinigers Wert legen sollte.

1. Den passenden Reinigungsroboter für das eigene Becken finden

Poolroboter gibt es heute mit vielen unterschiedlichen Funktionen. Welches Modell passt, hängt unter anderem von der Beckengröße, der Oberflächenbeschaffenheit und der Bauform ab. Unter www.zodiac-poolcare.de/elektrische-pool-reinigungsroboter gibt es eine praktische Auswahlhilfe.

2. Auf wartungsfreundlichen Filterbehälter achten

Insbesondere der Filterbehälter muss regelmäßig geleert und gereinigt werden. Moderne Geräte sind mit Filterkörben/Filterkartuschen ausgestattet, die leicht zugänglich sind und schnell und bequem – ohne direkten Kontakt mit dem Beckenschmutz – gereinigt werden können.

3. Leistungsstarker Antrieb, gründliche Bürsten

Poolroboter mit Allradantrieb und passenden Bürsten bewegen sich in anspruchsvollen Beckenformen sicher, haben guten Halt auf sehr glatten Beckenflächen und überwinden zuverlässig Hindernisse.

4. Leicht einsetzen, leichter entnehmen

Ein großer Griff erleichtert das Einsetzen und Entnehmen des Poolroboters. Er sollte zudem so gebaut sein, dass sich der Wasserinhalt bei der Entnahme aus dem Becken von selbst entleert. So wird das Gerät deutlich leichter und ist bequemer herauszunehmen.

5. Praktische Steuerung per App

Moderne Geräte wie der Zodiac RV5480 iQ nutzen aktuellste Kommunikationstechnologie für die Steuerung. Sie lassen sich per App mit dem Smartphone verbinden und über den Touchscreen bedienen. Eine lokale Steuerung ist ebenso möglich wie eine Fernsteuerung übers Internet. So kann man den bereits eingesetzten Roboter zum Beispiel auch von unterwegs aus starten.

Poolreinigung: Wie oft muss Kollege Roboter ran?

Die Reinigung von Böden und Wänden des Schwimmbades im eigenen Garten gehört zu den unerlässlichen regelmäßigen Pflegemaßnahmen. Einmal wöchentlich sollte das heimische Schwimmbad gereinigt werden. „Es spielen aber auch individuelle Faktoren eine Rolle“, sagt Markus Reichert von Zodiac Pool Deutschland. „Becken, in die leicht Laub oder Schmutz gelangen kann, benötigen unter Umständen kürzere Reinigungsintervalle.“ Eine wichtige Rolle spiele auch die Wasserqualität. Je besser sie eingestellt ist, desto geringer sei der Reinigungsaufwand.

 

Sie sind momentan offline.