Verglasung: Passt der Wärmedämmwert?

>>Verglasung: Passt der Wärmedämmwert?

Verglasung: Passt der Wärmedämmwert?

Wenn energetische Modernisierungen anstehen, ist es wichtig, dass der Wärmedämmwert der Verglasungen und Fenster im Bestand ermittelt werden kann. Schliesslich muss man beurteilen können, ob die Fenster- und Fassadenelemente den heutigen Anforderungen entsprechen oder sich ein Ersatz aufdrängt.
Dabei kann die Messung des Wärmedurchgangskoeffizienten (Ug-Wert) der Verglasungen einer Liegenschaft behilflich sein.

Das Messprinzip
Etablierte Messverfahren zur Bestimmung des Ug-Wertes von Verglasungen können in mobile und ortsfeste Messverfahren aufgeteilt werden. Die ortsfesten Messverfahren (Plattenapparatur) weisen eine hohe Messgenauigkeit auf, die Verglasung muss zum Vermessen allerdings ausgebaut und abtransportiert werden. Mobile Messverfahren erlauben eine Messung vor Ort bei kurzer Messdauer, sind aber durch die äusseren Umgebungseinflüsse hinsichtlich der Genauigkeit limitiert und können nur bei einem ausreichend grossen und stationären Temperaturgefälle zwischen Innen und Aussen eingesetzt werden.
Um diese Nachteile auszuschliessen, wurden neue Messverfahren entwickelt.

Vielversprechendes Messgerät
Sowohl die Labormessungen als auch die Feldtests zeigten, dass mit dem Uglass-Sensor ein Messgerät zur genauen und schnellen Bestimmung des Ug-Wertes von Bestandsverglasungen entwickelt werden konnte. Das Gerät ist vielseitig einsetzbar (Zweifach- und Dreifachisolierglas jeweils als Fassaden- oder Dachverglasung) und deckt den heutzutage relevanten Bereich der erforderlichen Ug-Werte zwischen 0,5 W/(m2K) und 4 W/(m2K) vollständig ab.

Vorteile der mobilen Messung des Ug-Wertes mit dem Uglass-Messgerät
Das mobile Messgerät ist zur genauen und schnellen Bestimmung des Ug-Wertes von Bestandsverglasungen entwickelt worden. Bei typischen Messzeiten von 10 Minuten für Zweifach- und 20 Minuten für Dreifachverglasungen deckt das Gerät den heutzutage relevanten Bereich von Ug-Werten zwischen 0,5 W/(m2K) und 4 W/(m2K) vollständig ab. Die Messgenauigkeit liegt im Bereich von ± 10%.

Die Vorteile

  • einfache Handhabung
  • kurze Messdauer, in 15–20 Minuten zum gemessenen Ug-Wert
  • mehrere Messungen am Tag durch kurze Ruheintervalle von ca. 15 Minuten möglich
  • gleichzeitige Messung und Auswertung – nach der Messung wird das Ergebnis direkt angezeigt
  • kabellose Signalübertragung via WLAN ins Messprotokoll
  • Messungen in allen Lagen durch integrierte Winkelanzeige und neigeabhängige Konvektionskorrektur
  • einfach nachvollziehbare Messresultate als Entscheidungsgrundlage.

Kontakt: info@gr-technik.ch
Webseite: https://www.gr-technik.ch/