Letzter Kraftakt beim Kraftwerk Gurtnellen

>>Letzter Kraftakt beim Kraftwerk Gurtnellen

Letzter Kraftakt beim Kraftwerk Gurtnellen

 

Um das Wasser des Gornerbachs besser zu nutzen, wurden beim Kraftwerk Gurtnellen die Wasserfassung sowie die Druckleitung vom Juni 2016 bis November 2017 komplett saniert und erneuert.

Die Firma Josef Muff AG durfte für das Kraftwerk Gurtnellen die komplette Druckleitung von der Wasserfassung (1336 m.ü.M) bis zur Zentrale (750 m.ü.M) erneuern. Die alte Druckleitung aus dem Jahre 1900 hatte einen Durchmesser von 600 mm und war als genietete Stahlrohrleitung ausgeführt.

Die Druckleitung gliedert sich in die beiden Abschnitte A und B. Der obere Abschnitt A geht von der Wasserfassung bis zum Fixpunkt 4. Dieser Teil ist etwas flacher und komplett erdverlegt. Die Rohre sind aussen mit einer Polyethylen- und einer Faserzementumhüllung ausgeführt. In der Wasserfassung wird das Wasser durch einen Einlauftrichter und eine Drosselklappe (beides im Lieferumfang von JMAG) in die Druckleitung mit einem Durchmesser von DN 900 geleitet. Nach ca. 690 Metern wird die Druckleitung auf einen Druchmesser DN 800 reduziert. Nach weiteren 350 Metern ist der Fixpunkt 4 erreicht. Im Abschnitt A befinden sich vier Mannlöcher. Durch diese Mannlöcher ist später der Zugang in die Druckleitung gewährleistet.

Der untere Abschnitt B beginnt nach dem Fixpunkt 4 und ist vom Gelände her sehr anspruchsvoll. In diesem Bereich ist die Druckleitung grösstenteils frei verlegt. Das bedeutet, dass die Druckleitung im Durchschnitt ca. alle 8 bis 10 Meter auf einem Sattelauflager aufliegt. Da ein Grossteil der Druckleitung im Abschnitt B frei verlegt ist, ist die Leitung auch den Witterungseinflüssen ausgesetzt. Das bedeutet, dasssich durch verschiedene Bedingungen wie Temperatur, Druck, Poisson-Effekt die Länge der Druckleitung im Betrieb verändert. All diese Bedingungen mussten in unseren Berechnungen für die vier benötigten Expansionsstücke berücksichtigt werden. Beim längsten Stück müssen so immerhin Längenausdehnungen von +– 100 mm aufgenommen werden und das bei einem Druck von bis zu 60 bar.

Josef Muff AG
5614 Sarmenstorf
www.muff.ch

 Text + Bild: Fachzeitschrift die baustellen

2018-02-22T10:30:52+00:00 Kategorien: Renovation|Tags: , , |