Haus erben in der Schweiz – Worauf Sie unbedingt achten sollten

>>Haus erben in der Schweiz – Worauf Sie unbedingt achten sollten

Haus erben in der Schweiz – Worauf Sie unbedingt achten sollten

Steht man nach dem Verlust einer nahestehenden Person vor der Situation, dass man ein Haus erben soll in der Schweiz, hat man neben den emotionalen Themen sehr bald auch ein paar wichtige Sachfragen zu klären. Im folgenden Beitrag wollen wir wichtige Fragen im Zusammenhang mit dem Thema Haus erben in der Schweiz beantworten. Dabei gehen wir ein auf Fragen, wie z. B. Soll ich ein Erbe annehmen? Wie viel kann ich steuerfrei erben? Wir sind mehrere Geschwister als Haus Erben, was für Optionen gibt es? Wie hoch ist die Erbschaftssteuer beim Immobilien erben?

Was sagt das Erbrecht, wenn mehrere Erben in einer Erbengemeinschaft ein Haus erben?

Für den Fall, dass man gemeinsam mit z. B. Geschwistern ein Haus erben soll, spricht man von einer Erbengemeinschaft in der Schweiz. Dabei haben in einer Erbengemeinschaft beim Haus erben Geschwister alle Erben die gleichen Besitzrechte. Für den Fall, dass Entscheidungen zu einem Verkauf oder einer Renovierung zu treffen sind, müssen die Erben mit einfacher Mehrheit oder einstimmig abstimmen. Dabei kann, für den Fall, dass keine Einigung möglich ist, eine Erbteilungsklage eingereicht werden. Hierbei kann dann ein Erbe aus der Erbschaft austreten und seinen Anteil bei den anderen Erben einfordern. Außerdem gilt bei einer Erbengemeinschaft Schweiz eine sogenannte Solidarhaftung. Dies bedeutet, dass Erben für Fehler und Versäumnisse anderer Erben haften und dies auch mit ihrem Privatvermögen. In der Praxis führen Erbengemeinschaften gerade beim Haus erben sehr häufig zu Konflikten. Deshalb empfiehlt sich bei einem Erbengemeinschaft Streit immer die Unterstützung eines spezialisierten Anwalts für Erbrecht, der auch als Mediator für eine Konfliktlösung eintreten kann.

Wie hoch ist genau die Erbschaftssteuer in der Schweiz?

Grundsätzlich unterscheidet man in der Schweiz zwei verschiedene Arten von Erbschaftssteuer, die Erbnachlasssteuer und die Erbanfallsteuer. Dabei bezieht sich die Erbnachlasssteuer direkt auf den Nachlass. Sie berücksichtigt weder die persönlichen Verhältnisse des Erben und auch nicht seine verwandtschaftliche Beziehung zum Erblasser. Hingegen bezieht sich die Erbanfallsteuer als Haus erben Steuer auf den erworbenen Erbteil eines Erben und berücksichtigt dabei seine persönlichen Verhältnisse. In allen Kantonen gibt es hierzu andere Regelungen. Die Erbnachlassteuer wird jedoch nur noch in den Kantonen Graubünden und Solothurn erhoben.

Wie wird beim Haus erben die Immobilie steuerlich bewertet?

Beim Immobilien erben in der Schweiz werden Immobilien immer in dem Kanton besteuert, in dem sie stehen. Je näher der Verwandtschaftsgrad zwischen dem Erben und dem Erblasser, desto niedriger ist auch die Besteuerung. Jedoch gilt dabei für den Wert der Immobilie eine sogenannte Steuerprogression bei der Haus erben Steuer. Dies bedeutet, dass, je höher der Wert der Immobilie ist, desto höher die Besteuerung. Dabei wird jedoch nur das investierte Kapital in die Immobilie besteuert, evtl. Hypothekenschulden werden dabei abgezogen. Allerdings gibt es hierbei deutliche Unterschiede in den einzelnen Kantonen. Zur vollständigen Information für einen Erben empfiehlt sich daher immer eine Beratung bei einem Rechtsanwalt für Erbrecht.

Wie hoch sind die Steuerfreibeträge in der Schweiz – wieviel kann man steuerfrei erben?

In der Schweiz wird in fast allen Kantonen eine Erbschaftssteuer erhoben, die zu den Haus erben Kosten gehört. Ausnahmen bilden hier nur die Kantone Obwalden und Schwyz. Dabei unterscheiden sich jedoch die gesetzlichen Regelungen zu Erbschafts- und Schenkungssteuer je nach Kanton. Generell richtet sich das Erbrecht Schweiz nach einer gesetzlichen Erbfolge. Hierbei werden drei Gruppen von Erbberechtigten unterschieden:

  • Die Erben erster Ordnung (Kinder des Erblassers und deren Abkömmlinge)
  • Die Erben zweiter Ordnung (Eltern und deren Abkömmlinge)
  • Die Erben dritter Ordnung (Großeltern und deren Abkömmlinge)

Dabei sehen die einzelnen Kantone sehr unterschiedliche Freibeträge in ihren Erbschaftssteuersystemen vor. So wird z. B. in Appenzell Innerrhoden der maximale Freibetrag von 300.000 CHF gewährt, in anderen Kantonen und auch Erbgruppen jedoch auch 0 CHF.

Wann sollte ich eine Erbschaft „Haus erben“ annehmen oder ausschlagen?

Ob man eine Erbschaft generell angenehmen sollte oder doch lieber ausgeschlagen sollte, wird vielfach von der damit verbundenen Steuerlast abhängen und den Vermögensverhältnissen des Erblassers beim Haus erben. Deshalb sollte man sich hier möglichst schnell einen Überblick verschaffen. Dies ist deshalb so wichtig, weil mit einer Erbschaft oft nicht nur Vermögen übertragen wird, sondern auch Schulden und Verbindlichkeiten anhängig sein können, die man dann aus dem eigenen Vermögen begleichen muss. Für den Fall, dass man die Vermögensverhältnisse des Erblassers nicht vollständig aufklären kann, kann man die Aufstellung eines Inventars verlangen innerhalb eines Monats. Dabei wird dann seitens der Nachlassbehörde ein Verzeichnis aller Vermögenswerte und Schulden erstellt, die gemeinsam das Erbe ausmachen. Je nach Sachlage hat man als Erbe dann drei Möglichkeiten:

  • Das Erbe ausschlagen
  • Eine Liquidation von Amts wegen verlangen, dabei werden dann Schulden und Guthaben verrechnet und ein evtl. Rest an die Erben verteilt.
  • Das Erbe annehmen – dabei gibt wiederum zwei Möglichkeiten:
    • Das Erbe unter öffentlichem Inventar annehmen (Hier haftet der Erbe nur für Forderungen, die im Inventar aufgelistet wurden)
    • Das Erbe vorbehaltlos annehmen (Hier übernimmt der Erbe eine solidarische Haftung mit der Erbschaft und dem eigenen Vermögen)

Beim Haus erben Schweiz sollte man jedoch auch das Objekt sehr genau begutachten. Ist die Immobilie in einem sehr schlechten Zustand, muss man genau prüfen, ob man sich die Kosten für eine Renovierung und eine Altlastenentsorgung leisten kann und will. Will man nach der Prüfung das Erbe nicht antreten, so kann man innerhalb von drei Monaten nach der Kenntnis vom Immobilien Erben das Erbe ausschlagen.

Hier finden Sie spezialisierte Anwälte für Erbrecht in der Schweiz 

Kategorien: Planung|Tags: , , , |

Sie sind momentan offline.