Frisch, schnell und knackig

>>Frisch, schnell und knackig

Frisch, schnell und knackig

Zeit sparen in der Küche mit einem Kochend-Wasserhahn

(djd). Knackfrisch, lecker und vitaminreich – kaum etwas schmeckt besser und ist gesünder als ein selbstgekochtes Gericht aus frischen Zutaten. Gerade in der warmen Jahreszeit ist die Gemüsevielfalt aus heimischen Regionen besonders groß. Schade nur, dass im eng getakteten Tagesablauf oft die Zeit für aufwändige Rezepte fehlt. Gefragt sind daher einfach nachzukochende Gerichte sowie Küchenhelfer, die einem lästige Arbeiten abnehmen.

Kochendwasserhähne: Zeit, Wasser und Energie sparen

Egal ob man Gemüse blanchieren, Pasta kochen oder einen Tee zubereiten will: Mit dem Warten auf den Wasserkocher dürften aufs Jahr gerechnet viele Stunden vergeudet werden. Deutlich fixer und unkomplizierter ist es, das Wasser in der jeweiligen Wunschtemperatur, kalt, warm oder kochend-heiß, jederzeit verfügbar zu haben. Sogenannte Kochendwasserhähne sparen wertvolle Zeit in der Küche und ermöglichen ein keimfreies Präparieren der Zutaten, wichtig etwa bei rohem Geflügel.

Das Modell „Flex“ des niederländischen Herstellers Quooker etwa ist für neue Küchen, aber auch zur Nachrüstung geeignet. Die runde Linienführung ist zeitlos und passt in nahezu jede Kücheneinrichtung, das Wasserreservoir wird gut verborgen unter der Spüle platziert. Der Wasserhahn mit Zusatznutzen senkt auch den Wasser- und Energieverbrauch, weil immer nur die gerade benötigte Wassermenge entnommen wird. Vor allem aber spart der Kochendwasserhahn viel Zeit ein, die sich in die Zubereitung frischer Gerichte investieren lässt. Neu ist das Modell „Cube“, das zusätzlich auch gekühltes sprudelndes oder gekühltes stilles Wasser aus nur einem Hahn spendet – neben kaltem, heißem oder kochendem Wasser. Viele Ideen und Rezepte gibt es unter www.quooker.de, zum Beispiel für eine asiatische Nudelsuppe mit fettarmem Hähnchen und viel Gemüse.

Rezeptidee: Asiatische Nudelsuppe fix zubereitet

– Das Hähnchenfleisch mit warmen Wasser ohne Wartezeit direkt aus dem Hahn waschen, abtrocknen und in feine Scheibchen schneiden. Mit Soja- und Chilisoße marinieren.

– Gemüse der Saison, zum Beispiel Möhren, Lauchzwiebeln, Zuckerschoten und Paprika unter dem Kochendwasserhahn blanchieren und danach in mundgerechte Stücke schneiden.

– Gemüsebrühe in kochend heißem Wasser auflösen, in einem Topf auf dem Herd weiterkochen. Gemüse hineingeben und einige Minuten sanft köcheln lassen. Mit Chilisoße, Sojasoße und nach Wunsch etwas Salz abschmecken.

– Reisnudeln zerkleinern, in eine Schüssel geben, mit Salz bestreuen und mit kochend heißem Wasser bedecken. Nach Packungsanweisung etwa fünf Minuten ziehen lassen. Zeitgleich das marinierte Hühnchenfleisch in die Brühe geben und köcheln lassen, bis es gar und hell ist.- Zum Schluss die Reisnudeln abgießen und zur Suppe geben. Koriander oder Petersilie unterheben und servieren.

 

2018-09-05T14:30:23+00:00 Kategorien: Küche|Tags: , |