Chateaubriand – Rossini lässt grüssen

>>Chateaubriand – Rossini lässt grüssen

Chateaubriand – Rossini lässt grüssen

Zutaten:

– 800 gr. feinstes Filet vom Rind
– 8 Streifen feinsten Speck
– 250 gr. frischen Spinat

– 2 Zwiebel
– 100 ml Sahne
– Weisswein

– Ghee

– Salz
– Pfeffer

– Knoblauch

– frischen Rosmarin
– frischen Thymian
– frischen Majoran

– Trüffelöl

– Morchelrahmsosse
– Ofenkartöffelchen

Zubereitung:

Filet in 4 gleichgrosse Teile schneiden und mit Salz, Pfeffer und etwas Trüffelöl marinieren. Warmstellen, ggf. mit Klarsichtfolie bedecken.

Die frischen Kräuter zupfen und mit etwas Knoblauch fein hacken.

Die Speckstreifen scharf anbraten >> Speckchips beiseitestellen >> aufpassen, dass sie keiner wegstibitzt und isst.

Den Spinat blanchieren. Die feingeschnittenen Zwiebeln in Ghee anschwitzen und den Spinat mit 2 geschälten Knoblauchzehen dazugeben.

Salzen, pfeffern und mit 3 EL Weiswein sanft durchziehen lassen. Die Sahne unterheben und fertig. Deckel drauf und warmstellen.

Die Filetstücke gekonnt rechts und links anbraten, mit den Kräutern bestreuen und etwas warm ruhen lassen. Für empfindliche Gemüter kurz vor Servieren quer durchschneiden und kurz! scharf anbraten.

Den Spinat ohne den Knoblauch auf 4 vorgewärmte Teller in die Mitte verteilen und die Filets genau darauf legen.

Die Speckchips parallel obenauf legen. Morchelrahmsosse – lecker Sösschen drumrum und fertig.

Dazu passen hervorragend unsere „Ofenkartöffelchen – Rosmarinus Italianus“.

Rezept: http: www.exklusiv-kochen.ch

2018-09-05T14:27:23+00:00 Kategorien: Küche|Tags: , , |