An der ersten Fuckup-Night der Bau- und Immobilienbranche erzählen Unternehmer, wie sie mit einigen ihrer Ideen missglückt sind, was sie daraus gelernt haben und was sie schliesslich zum Erfolg geführt hat. Die Persönlichkeiten sprechen offen über ihre Niederlagen und Fehler mit dem Ziel, es in Zukunft besser zu machen und andere vor gleichen Fehltritten zu bewahren. Im Zentrum stehen drei spannende gescheiterte Schweizer Projekte, welche so noch nie der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Der Anlass findet am Freitag, 17. Januar 2020 im Swissbau Focus statt.

«Fuckup-Nights» feiern weltweit öffentlich Fehler und Niederlagen, sogenannte «Fuck-ups». Zustimmung findet, wer tief gefallen und trotzdem wieder aufgestanden ist. Aushalten, lernen und weitergehen dient als Credo aller Fuckup-Nights. Dieses Event-Format findet mittlerweile weltweit in über 40 Ländern erfolgreich Gehör und viel Applaus. Ganz im Sinne des Mottos «Trial and Error – Mut für Neues?» findet im Januar 2020 erstmals auch an der Swissbau eine Fuckup-Night statt.

An der ersten Fuckup-Night der Bau- und Immobilienbranche erzählen Unternehmer, wie sie mit einigen ihrer Ideen missglückt sind, was sie daraus gelernt haben und was sie schliesslich zum Erfolg geführt hat. Antje Kunze teilt ihre Erfahrungen, wie sie mit einem vielversprechenden Startup-Unternehmen den Weg ins Silicon Valley wagte – und scheiterte. Heinrich Degelo zeigt auf, dass auch ein erfolgreicher und etablierter Architekt nicht vor Niederlagen gefeit ist. Philipp Storrer von der Belimo Automation AG gibt Einblick in einen Misserfolg, den er intern von A bis Z miterlebt hat. Die drei authentischen Statements werden durch weitere Fachpersonen aus der Bau- und Immobilienwirtschaft ergänzt. Auf dem charmant und professionell moderierten Podium werden die Erfahrungen der Speaker in einen grösseren Kontext gesetzt und die Chancen und Herausforderungen einer neuen Fehlerkultur diskutiert.

Drei spannenden Stories

Wir als IEU Kommunikation AG haben die Projektleitung von Swissbau Focus und sind für Inhalt und Durchführung dieser Veranstaltung verantwortlich. Die Veranstaltung wird von Tanya König moderiert. Folgende Gäste konnten wir mit Ihrer persönlichen Fuckup-Story gewinnen:

  • Heinrich Degelo, Architekt BSA SIA, Degelo Architekten
  • Antje Kunze, Director Sales & Marketing virtualcitySYSTEMS GmbH, Berlin
  • Philipp Storrer, Marktentwickler & Produkt Manager, Belimo Automation AG

Programm & Anmeldung

Vor und nach dem eigentlichen Programm dürfen Sie gespannt sein auf eine unterhaltsame und kulinarische Umrahmung des Abends. Lassen Sie sich überraschen! Die Eckdaten zum Anlass: «Swissbau Fuckup-Night 2020: Mut für Neues!», Freitag, 17. Januar 2020, 17:00 bis 19:00 Uhr, im Swissbau Focus, Halle 1.0 Süd, Messe Basel. Alle Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier im Veranstaltungskalender der Swissbau. Melden Sie sich noch heute an und sichern Sie sich Ihren Platz. Die Veranstaltung ist mit gültigem Messeticket kostenlos.

Webseite: https://www.ieu.ch/blog/swissbau-fuckup-night-2020-mut-fur-neues/