Im Beisein des Bündner Regierungsrates, Dr. Mario Cavigelli, erhält das Pilotprojekt Mehrfamilienhaus F im „Alten KEB Areal“ Chur die Auszeichnung «MQS Bau-geprüft». MQS Bau garantiert höchste Qualität in der Bauphase und stellt dem Bauleiter eine standardisierte Anleitung zur Qualitätssicherung zur Verfügung.

Der Neubau steht da, wo sich bis 2001 über 40 Jahre lang Gross und Klein zum Eislaufen getroffen haben. Er ist Teil des Quartierplanes „Alte KEB Chur“ auf dem ehemaligen Areal der Kunsteisbahn. In zentrumsnaher Lage entstehen rund 80 attraktive Wohnungen in 6 Häusern, eingebettet in eine gemeinsame attraktive und verkehrsfreie Umgebung. 5 Häuser wurden durch die Wohnbaugenossenschaft der Stadt Chur erstellt, ein Mehrfamilienhaus durch die Zuort Immobiglias SA der Gebrüder Andrea und Gian Fanzun. Am 21. November konnten die Gebrüder Fanzun die Auszeichnung «MQS Bau-geprüft» entgegennehmen.

Fehler vermeiden und Baumängel verhindern
Das Minergie-Qualitätssystem Bau, kurz MQS Bau, wurde zusammen mit der QualiCasa AG entwickelt und überzeugt die Beteiligten vor allem durch drei Leistungen: Prävention von teuren Baumängeln, lückenlose Dokumentation des Gebäudes von Beginn bis zur Inbetriebnahme und eine sorgfältige Inbetriebnahme der Gebäudetechnik. Baumängel wären weitgehend vermeidbar. Trotzdem müssen jährlich über 1.6 Milliarden Franken für deren Behebung aufgewendet werden. Davon gehen etwa 60% auf Ausführungsfehler zurück, 25% auf Planungsfehler und 15% auf Bauleitungs- und sonstige Fehler. Hier setzt MQS Bau an. «Das Gebäude ist MINERGIE-A/-P/-ECO zertifiziert und MQS Bau-geprüft. Es versorgt sich selbst mit erneuerbarer Energie, verbraucht nahezu keine Energie zum Heizen und garantiert höchste Qualität und Komfort. So sollte man heute bauen!», lobt Regierungsrat Dr. Mario Cavigelli.

Standardisiert kontrollieren und dokumentieren
Mit MQS Bau wird eine systematische Kontrolle und Dokumentation der Minergie-relevanten Bauteile im Bauprozess vorgenommen. Mirco Rampa, verantwortlicher Bauphysiker der Fanzun AG, würde wieder nach MQS Bau vorgehen: «Dank MQS Bau kann die Qualität der Minergie-relevanten Bereiche während der Ausführung gezielt kontrolliert und gesichert werden. Zudem erhalten Bauherr und Betreiber eine ausführliche Dokumentation, die ihnen nicht nur die Qualität bescheinigt, sondern auch zukünftig bei allfälligen Umbauten und Sanierungen eine gute Grundlage bildet.» Die Dokumentation kommt inklusive einer Bedienungs- und Wartungsanleitung und einer sorgfältigen Instruktion über die Funktionalität der Gebäudetechnik. «Die Minergie MQS Bau-Dokumentation hat uns für diverse Aspekte speziell sensibilisiert. So haben wir beispielsweise die Reinigungsöffnungen der Lüftungsleitungen schon im Rohbau kontrolliert und konnten so Hindernisse für eine spätere Reinigung beheben», erläutert Rampa.

MQS Bau Check und Selection
MQS Bau steht in zwei Varianten zur Verfügung. MQS Bau Check gibt Planenden, Minergie-Fachpartnern und Ausführenden die Möglichkeit, die Bauausführungen selbst nach dem standardisierten Minergie-Qualitätssystem zu überprüfen und so die Auszeichnung „MQS Bau-geprüft“ zu erlangen. Minergie führt beim MQS Bau Check nur Audits auf der Baustelle und eine Kontrolle der Unterlagen durch. Mit MQS Bau Selection sind Bauherren und gesamtverantwortliche Ausführende von komplexen Projekten angesprochen. Die Prüfungen werden durch einen vom Bauprojekt unabhängigen MQS Bau-Experten des Vereins Minergie im Sinne des „Vier-Augen-Prinzips“ durchgeführt. Bei Mehrfamilienhaus F in Chur wurde MQS Bau Check gewählt.

«Gerade bei so effizienten Gebäuden wie diesem muss die Qualität in Planung, Bau und Betrieb stimmen. Eine Kombination von Minergie-P-ECO mit MQS Bau bietet ein Maximum an Sicherheit dafür», sagt Andreas Meyer Primavesi, Geschäftsleiter Minergie Schweiz.

Kontakt: info@minergie.ch
Webseite: https://www.minergie.ch/