Starke Netze sichern grösste Schweizer Bogenbrücke

>>>Starke Netze sichern grösste Schweizer Bogenbrücke

Starke Netze sichern grösste Schweizer Bogenbrücke

Man bemerkt es kaum, das schützende Netz am Felsen bei der Taminabrücke, die im Juni 2017 eröffnet wurde – als eine der imposantesten Brücken Europas. Es verhindert, dass Steinschläge auf die Zufahrt zur Brücke niedergehen. Der Fels wurde mit einem speziellen Steinschlagschutz-Vorhang der Romanshorner Geobrugg AG gesichert.

Die Brücke, die über das Taminatal im Kanton St. Gallen führt, hat eine Spannweite von 265 Metern, ist 200 Meter hoch und stellt als architektonische Meisterleistung eine der grössten Bogenbrücken Europas dar. Eingebettet in die spektakulär schöne Taminaschlucht, ist die Sicherungslösung von Geobrugg nicht nur sicher, sie wird auch ästhetischen Ansprüchen gerecht: Aus der Ferne ist das Geflecht aus hochfestem Stahldraht mit der Bezeichnung TECCO an der Felswand kaum zu erkennen – es fügt sich in die Landschaft ein. Und das umso mehr, wenn nach kurzer Zeit teilweise Pflanzen durch das Netz wachsen.

Diese Lösung hat gegenüber anderen Sicherungsmethoden einen weiteren Vorteil: Kaum Nägel sind erforderlich, wodurch der Vorhang in wenigen Tagen montiert und sehr kostengünstig ist. Steinschläge werden auf diese Weise kontrolliert, der Schutt sammelt sich in einem Auffangbereich. Um Infrastruktur wie Strassen oder Gebäude vor Erosion, Erdrutschen oder Steinschlag zu schützen, entscheiden sich Gemeinden deshalb zunehmend für die Netze vom Bodensee: zuverlässige Sicherung, Wirtschaftlichkeit und der minimale Eingriff in die Natur. Auch bei der Zufahrt zur Taminabrücke sprachen diese Argumente für das Geobrugg-Netz.

Im Gegensatz zur Vorhanglösung können Strassen oder Gebäude an Fels- oder Lockergesteinhängen auch aktiv vor Erosion, Erdrutschen oder Steinschlag mit dem TECCO System geschützt gesichert werden. Aktiv deshalb, weil die Böschung mit Netzen, Erdnägeln und Krallplatten unter Vorspannung stabilisiert wird – je nach Winkel und Beschaffenheit mit Geflechten unterschiedlicher Stärken. So können erosive Vorgänge schon im Ansatz eingedämmt werden. Aktive Böschungsstabilisierungen führen zu unauffälligen, verhältnismässig schnell realisierten aber höchst nachhaltigen Hangsicherungen.

Kontakt: paul.braun@geobrugg.com
Webseite: www.geobrugg.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2018-03-12T13:10:59+00:00 Kategorien: Baunews-Archiv|Tags: , , |