So geht Wohnen mit Haustieren

>>So geht Wohnen mit Haustieren

So geht Wohnen mit Haustieren

Das schönste Zuhausegefühl entsteht, wenn du dein Heim mit denen teilen kannst, die du liebst. Dazu gehören auch Tiere. Diese Einrichtungstipps zeigen dir wie Wohnen mit Katzen und Hunden entspannt, praktisch und stilvoll geht.

Platz zum Leben

Auch Tiere brauchen Platz zum Wohnen. Das kleine Körbchen in der hintersten Ecke genügt keinem Hund oder Büsi zum Glücklichsein. Sie möchten spielen, die Aussicht geniessen und dort ruhen wo es ihnen am wohlsten ist. Das Zitat «Wenn man sich auf den schönsten Platz im Haus setzen möchte dann muss man den Hund wegjagen» sagt viel über das Wohnverhalten von Vierbeinern aus. Gebe deinen Tierfreunden die Plätze, die sie lieben, denn du möchtest ja, dass sie glücklich sind. Fensterplätze sind dabei von grosser Bedeutung. Hunde und Katzen wollen etwas von der Welt sehen. Fenstersimse, Hochsitze aber auch Plätzchen auf dem Balkon oder der Terrasse sind dafür da. Auch Rückzugsgebiet ist wichtig. So richtig zur Ruhe kommen viele Tiere erst wenn sie sich geschützt fühlen. Ein solcher Platz ist ein Körbchen hinter Vorhängen, ein Nestchen unter dem Bett oder ein kleines Hunde- oder Katzenhaus.

Toleranz

Wenn du dein Zuhause teilst, dann gehört Toleranz dazu. Haare, Schmutz und Tiergeruch sind bei Hunden und Katzen ganz einfach mit von der Partie. Du kannst dem ein wenig abhelfen in dem du Decken und Felle auf die Möbel legst und diese regelmässig wäschst und wechselst. Auch Betten und Körbchen für Tiere brauchen öfters frische Wäsche und Kissenbezüge. Regelmässiges Lüften und natürliche, dezente Raumdüfte, die Gerüche schlucken und nicht bloss parfümieren, helfen. Richte auch ein kleines «Empfangskommittée» ein am Eingang. Wenn du dort nämlich Tücher und Waschlappen bereit hast, kannst du nach einem Hundespaziergang gleich den gröbsten Schmutz abfangen.

Es geht auch mit Stil

Wohnen mit Tieren bedeutet nicht zwingend fusslige alte Wolldecken, verfärbte löchrige Frottéetücher oder kitschige Tieraccessoires. Wähle hübsche Decken, Kissen und Körbchen, die zum Wohnstil deiner Wohnung passen. Je schöner die Dinge sind, die du für deinen Liebling aussuchst, umso einfacher lassen sie sich in die Einrichtung integrieren. Die Spielsachen sammelst du am besten in einem Korb. Futternäpfe und Futterdosen sind, wenn Farbe und Form stimmen, edle Wohnaccessoires. Es gibt mittlerweile auch chice Katzenkratzbäume, mit denen es sich schön wohnen lässt. Teppiche sind übrigens nicht nur schöne Wohnlichmacher sondern auch beliebte und attraktive Spielwiesen für Vierbeiner. Denn auf Teppichen lässt es sich besser herumtoben als auf Parkett oder Steinböden – zudem schützen sie diese und dämpfen Geräusche.

Weitere Informationen: blog.homegate.ch

2018-10-25T09:51:49+00:00 Kategorien: Inneneinrichtung|Tags: , , |