Alte Ölheizung raus- neue Pelletsheizung rein

>>Alte Ölheizung raus- neue Pelletsheizung rein

Alte Ölheizung raus- neue Pelletsheizung rein

Heizen mit Pellets lohnt sich. Nicht nur die Umwelt sagt danke, sondern auch das eigene Portemonnaie. Vor allem der Umstieg von einer Öl- auf eine Pelletsheizung ist leicht gemacht. Der notwendige Platz ist meistens bereits vorhanden. So kann der Öltank-Raum in einen Lagerraum für die Pellets umfunktioniert werden. Und dank tieferen und stabileren Brennstoffkosten für die Pellets zahlt sich die Investition bald aus.

Zwei Kilogramm Pellets ersetzen einen Liter Heizöl – und ersparen der Umwelt 2,6 Kilogramm CO2. Die aus gepresstem, naturbelassenem Restholz bestehenden Pellets setzen nicht mehr CO2 frei, als der Baum während seines Wachstums aus der Luft aufnimmt. Hinzu kommt, dass das Holz im Gegensatz zu Öl und Gas nicht über tausende von Kilometern herangeschafft werden muss. Holz wächst vor unserer Haustür. Die Wertschöpfung zur Gewinnung von Holz bleibt in der Schweiz und schafft in der Forstwirtschaft Arbeitsplätze.

Umstellen rechnet sich und ist einfach realisierbar
Mit Pelletsheizungen betreibt man nicht nur aktiv Umweltschutz. Es rechnet sich auch, vor allem beim Ersatz von Ölheizungen. Der Platz für den Öltank kann für die Lagerung der Pellets genutzt werden, der Heizraum bleibt bestehen. Ein Kamin ist auch schon vorhanden. Und die Anlieferung der Pellets erfolgt auf demselben Weg wie für das Öl – per Lastwagen.
Selbst wenn ein Öltank fehlt, bieten sich für Pellets verschiedenste Lagerungsmöglichkeiten an: Von individuell erstellten Schrägbodenlagern über kostengünstig und einfach installierbare Gewebetanks bis zu erdverlegten Kunststoffbehältern.
Die Kosten für eine Pelletsheizung sind geringfügig höher als für andere Heizsysteme. Diese können jedoch dank den im Vergleich zu Heizöl und Erdgas tieferen und stabileren Preisen für die Pellets bald amortisiert werden. Schon anderthalb Kubikmeter (1 Tonne) Pellets reichen für die ganzjährige Beheizung eines Einfamilienhauses nach Minergie-Standard, normal gedämmte Häuser brauchen etwa drei- bis viermal mehr.

Pelletsheizungen sind bequem und sauber
Der Betrieb und Unterhalt einer Pelletsheizung ist vergleichbar mit Öl- und Gasheizungen. Einmal eingeschaltet, läuft die Heizung von selbst. Die Steuerungs- und Regelungstechnik der Pelletsheizung führt automatisch genau so viel Brennstoff zu, wie benötigt wird. Die Wärmeverteilung im Haus erfolgt durch das erwärmte Wasser – genauso wie bei anderen Systemen der Zentralheizung. Einzig die Entsorgung der Asche ist mit einem minimalen Mehraufwand verbunden. Dank der modernen Steuerungs- und Regelungstechnik unterschreiten Pelletsheizungen zudem die Vorgaben der Luftreinhalteverordnungen problemlos.

Informationen rund um das Heizen mit Pellets finden Sie unter www.propellets.ch.

 

2018-02-09T16:12:41+00:00 Kategorien: Haustechnik|Tags: , , |