Lehrgang Fachfrau/Fachmann für Wärmesysteme

>>Lehrgang Fachfrau/Fachmann für Wärmesysteme

Lehrgang Fachfrau/Fachmann für Wärmesysteme

Anfang April trafen sich an der Schweizerischen Technischen Fachschule Winterthur die ersten 47 Teilnehmenden des neu strukturierten Lehrgangs Fachfrau/Fachmann für Wärmesysteme zum ersten gemeinsamen Ausbildungstag. Die meisten von ihnen hatten erst kurz zuvor neu in Unternehmen der Wärmebranche eine Stelle angetreten und werden nun im Rahmen des Lehrgangs eingearbeitet.

Gleich zwei Klassen starteten Anfang April an der Schweizerischen Technischen Fachschule Winterthur mit dem fachübergreifenden Unterricht zum Grundlagenmodul des neu strukturierten Lehrgangs Fachfrau/Fachmann für Wärmesysteme. Einige Teilnehmende hatten sich bereits Mitte März zu den ersten Kurstagen in ihrer spezifischen Fachrichtung getroffen. Denn wie bis anhin wird der Lehrgang in den vier Fachrichtungen Wärmepumpen (14 Teilnehmende) sowie die Feuerungstechniken Öl (17 Teilnehmende), Gas (14 Teilnehmende) und Holz (2 Teilnehmende) angeboten. Mehrheitlich wird jedoch fachübergreifend mit den Absolventen aller Fachrichtungen in zwei Klassen unterrichtet. Systemübergreifendes Denken soll so von Anfang an gefördert werden.

Grosses Interesse an neuem Lehrgang

47 Personen hatten sich zu dieser ersten Durchführung nach neuem Aufbau angemeldet. Die meisten von ihnen traten erst vor kurzem ihre Stelle in einem Unternehmen der Wärmebranche an. «Wir wurden selber ein bisschen überrascht von der grossen Nachfrage», sagt Konrad Imbach, Geschäftsleiter von GebäudeKlima Schweiz, einem der drei Trägervereine. «Das zeigt, wie gross das Bedürfnis seitens Unternehmen für ein solches Angebot ist.» Tatsächlich ist die rasche Einarbeitung neuer Mitarbeitenden eines der Hauptziele der neuen Aufteilung des Lehrgangs in ein Grundlagen- und ein Vertiefungsmodul. Innerhalb von nur drei Monaten sollen Berufseinsteiger im Grundlagenmodul parallel zur betrieblichen Praxisausbildung das nötige Rüstzeug für ihre neue Aufgabe erhalten. Erst später, mit etwas Berufserfahrung, soll im Vertiefungsmodul ein tiefergehendes Wissen vermittelt und die Absolventen damit zu echten Serviceprofis geschult werden.

Während insgesamt rund 20 Kurstagen werden im Grundlagenmodul nun Themen wie die verschiedenen Heizungssysteme, Brenner und Wärmeerzeugerarten sowie deren Komponenten und Sicherheitsvorrichtungen unterrichtet. Auch allgemeine Grundlagen zur Wärmelehre, Hydraulik, Elektro- oder Regelungstechnik gehören zum Lehrplan. Ende Juni schliessen die ersten Absolventen das Grundlagenmodul mit einem Kompetenznachweis ab und sind dann einsatzbereit für einfache Servicearbeiten an Wärmesystemen.

Fachfrau/Fachmann für Wärmesysteme – jetzt anmelden!

Damit neue Mitarbeitende möglichst zeitnah zum Stellenantritt das Grundlagenmodul absolvieren können, wird dieses viermal jährlich angeboten. Die nächsten Starttermine für das Grundlagenmodul sind im August 2017 (Anmeldeschluss 31. Juli 2017), Oktober 2017 sowie Januar 2018. Ab 2018 sind auch Durchführungen in Französisch und Italienisch geplant. Der Startschuss für das erste Vertiefungsmodul ist für 2018 vorgesehen.

Ausschreibungsbroschüre und Anmeldeformulare unter: www.gebaeudeklima-schweiz.ch

Der Lehrgang Fachfrau/Fachmann für Wärmesysteme wird getragen von GebäudeKlima Schweiz GKS, dem Schweizerischen Verein des Gas- und Wasserfaches SVGW und dem Kaminfegermeister-Verband SKMV.

GebäudeKlima Schweiz

GebäudeKlima Schweiz ist die bedeutendste Schweizer Hersteller- und Lieferantenvereinigung der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik. Die Mitglieder sind mehrheitlich Systemanbieter und unterhalten gesamtschweizerische Verkaufs- und Servicenetze. Als «Stimme der Gebäudetechnik-Industrie» bringt GebäudeKlima Schweiz die Meinung der Industrie zu aktuellen Themen in die politische Diskussion mit ein, verhandelt mit Behörden und Verbänden, engagiert sich für optimale Rahmenbedingungen für die Schweizer Gebäudetechnik-Industrie, übernimmt eine wichtige Rolle in der Aus- und Weiterbildung und wird durch den branchenübergreifenden Austausch unter den Mitgliedern zu einem wichtigen Innovations- und Kompetenzzentrum.

Weitere Informationen: www.gebaeudeklima-schweiz.ch

 

2018-02-22T11:07:46+00:00 Kategorien: Handwerkerbedarf|Tags: , , , |