Viel mehr Aroma

>>Viel mehr Aroma

Viel mehr Aroma

 

Viel mehr Aroma

Teekräuter aus dem eigenen Garten entfalten einen besonders intensiven Geschmack

Wenn kochendes Wasser auf Teekräuter trifft, liegt sofort ein blumiger Duft in der Luft. Kommen die Kräuter aus dem eigenen Garten, sind sie deutlich aromatischer als Kräuter, die getrocknet angeboten werden.

Teekräuter müssen nicht getrocknet werden

„Teekräuter müssen vor der Verwendung nicht getrocknet werden“, weiß Kräuterexperte Daniel Rühlemann. Neben dem intensiveren Geschmack hätten frische Kräuter den Vorteil, dass man ganze Zweige in die Kanne geben könne: „So spart man sich das Sieb und kann die Kräuter in einer Glaskanne wie in einem Aquarium bis zur letzten Tasse schwimmen lassen, ohne dass der Geschmack darunter leiden würde.“ Das sei, so Rühlemann, mit getrockneten Kräutern nicht möglich, die nach fünf bis zehn Minuten aus der Kanne genommen werden sollten. Das Trocknen empfiehlt der Kräuterexperte übrigens nur, um für das Winterhalbjahr ein paar Vorräte anzulegen. Dazu sollte man möglichst lange, unverzweigte Äste schneiden. Diese werden oben festgehalten, dann werden mit einem Griff von oben nach unten alle Blätter abgestreift. Ausgebreitet auf einem großen Stück Papier trocknen die so vorbereiteten Kräuter im Sommer innerhalb weniger Tage. Kräftige Jungpflanzen sind im Onlineshop unter www.kraeuter-und-duftpflanzen.de erhältlich, wo man auch Pflanz- und Pflegetipps für Kräuter findet.

Natürliche Süße

Ob marokkanische Minze, Zitronenverbene, Erdbeerminze oder Griechischer Bergtee – Daniel Rühlemann empfiehlt, Kräutertees auch mit Kräutern zu süßen. So entwickeln anis- und fenchelduftenden Pflanzen wie Anis-Ysop, Lemonysop, Süßdolde, Gewürzfenchel und Anisgoldrute eine milde Süßkraft, wenn man sie mitziehen lässt. Für noch mehr Süße können Blätter von Aztekischem Süßkraut oder Stevia in der Kanne sorgen. Besonders erfrischend und aromatisch schmecken Kräutertees im Übrigen, wenn man etwas Saures wie Sauerampferblätter, peruanischen Sauerklee oder etwas Zitronensaft zu den Kräutern gibt. Durch die Säure behalten auch Blütentees, wie von der scharlachroten Goldmelisse, ihre schöne rosa Färbung.

Standort, Pflege und Ernte

Die meisten Kräuter entfalten ihr Aroma erst vollständig in der vollen Sonne. Doch für den guten Geschmack benötigen sie auch eine mäßige, aber regelmäßige Düngung mit einem Naturdünger, weil sie sonst klein und mickrig bleiben. Aber Vorsicht: Überdüngte Kräuter verlieren ebenfalls an Aroma. Für die Ernte empfehlen sich die späten Vormittagsstunden, kurz vor der Blütezeit, weil dann der Gehalt an ätherischen Ölen am höchsten ist.

 

2019-04-11T15:19:04+02:00 Kategorien: Garten|Tags: , , , |