So kommen Pflanzen gut durch den Sommer

>>So kommen Pflanzen gut durch den Sommer

So kommen Pflanzen gut durch den Sommer

 

So kommen Pflanzen gut durch den heißen Sommer

Welche Erde hilft bei Pflanzgefäßen und was bei Beeten?

Hobbygärtner erinnern sich noch gut: Der letzte Sommer war besonders trocken. Glaubt man aktuellen Studien, so wird auch der Sommer 2019 von wenig Regen und sehr hohen Temperaturen gekennzeichnet sein. Gartenliebhaber sollten ihren Balkon- und Beetpflanzen über Trockenperioden hinweghelfen, indem sie diese in passende Erde einpflanzen beziehungsweise mulchen.

Pflanzen in Kübeln und Balkonkästen

Bunte Blumen wie Chrysanthemen, Fleißige Lieschen oder Begonien werden oft in Balkonkästen, Blumenampeln, Kübel oder Schalen gepflanzt. Hier trocknen sie durch Hitze, Sonne und Wind allerdings schneller aus als Pflanzen, die im tiefen Erdreich wurzeln können. Daher sollten sie in tonhaltige Erden stehen. Denn frischer Naturton speichert nicht nur Regen- und Gießwasser besser als Standarderden, auch gleicht er Schwankungen im Wasser- und Nährstoffangebot während Hitzeperioden oder Starkregen ab. So können Gärtner ihren Gießaufwand und Wasserverbrauch deutlich reduzieren. „Mit solchen tonhaltigen Erden erzielen auch eher unerfahrene Hobbygärtner größere Erfolge – sei es ein gesundes Wachstum, kräftiger Blütenflor oder eine reiche Obst- und Gemüseernte“, sagt Dipl.-Ing. agr. Christian Günther von frux. Beim Kauf sollte man allerdings darauf achten, dass es sich um Pflanzerde handelt, der frischer Naturton beigemischt ist. Tongranulat oder -mehl bringen entsprechende Erfolge nicht verlässlich. Zum Beispiel unter www.frux.de finden Gärtner weitere Pflanz- und Pflegeanleitungen sowie einen kostenlosen Gartenkalender.

Gemüsebeete und Blumenrabatten

Bei Gemüsebeeten und Blumenrabatten ist eine andere Grundlage sinnvoll. Um hier das schnelle Austrocknen im Sommer zu verhindern, sollten diese Flächen gemulcht werden. Im Fachhandel gibt es Mulchmaterial, das sich auch zum Abdecken von Flächen mit empfindlichen Gehölzen und Beeten oder Rabatten in Hanglage eignet und außerdem als Bodenverbesserer dient. Dieser spezielle Stauden- und Rosenmulch ist torf- und gerbsäurefrei und bleibt auch bei starkem Wind und Regen stabil dort liegen, wo er hingehört. Er muss bei einer neuen Bepflanzung nicht erst abgetragen werden, sondern kann in den Unterboden eingearbeitet werden. Qualitativ hochwertige Blumenerden für Balkon- und Beetblumen sowie Mulchmaterial sind in Gartencentern, Gärtnereien oder Baumschulen erhältlich.

Ton ist nicht gleich Ton

Balkon- und Gartenpflanzen fühlen sich in hochwertiger Erde wohl, die mit Tonmineralien angereichert ist. Doch Ton ist nicht gleich Ton. Entscheidend sind die Art, die Qualität und die Struktur der Minerale und ob sie im naturfeuchten oder getrockneten Zustand der Erde beigefügt wurden. „Um frischen Naturton in Erden einzumischen, benötigt man aber entsprechendes Know-how und moderne Technik“, sagt Dipl.-Ing. agr. Christian Günther vom Anbieter frux. „Darüber hinaus muss frischer Naturton im richtigen Verhältnis mit anderen Zuschlagstoffen wie Holzfasern gemischt werden, um Drainage und Luftzirkulation zu optimieren.“ Am einfachsten ist es daher für Hobbygärtner, fertige Tonerden im Gartencentern oder Gärtnereien zu kaufen.

 

Kategorien: Garten|Tags: , , , |

Sie sind momentan offline.