Garten im Glas

>>Garten im Glas

Garten im Glas

 

Garten im Glas

So einfach lässt sich ein kleines Biotop anlegen

Gibt es das, Pflanzen, die auch ohne den sprichwörtlichen grünen Daumen kräftig gedeihen? Und ob! Ein kleines Biotop im Glas ist die Idee (nicht nur) für alle, die sich etwas Grün in ihr Zuhause oder ihr Büro holen möchten, ohne damit übermäßig viel Arbeit zu haben. Der Garten im Glas ist schnell und einfach angelegt, ist pflegeleicht und macht dazu noch richtig viel her – übrigens auch als originelle Geschenkidee zu den verschiedensten Anlässen. Diese grün sprießende Idee liegt nicht nur bei Großstädtern absolut im Trend.

Prima gärtnern auch ohne grünen Daumen

Der Einstieg in der Glasgärtnern ist ganz unkompliziert. Mehr als ein großes Schraubglas oder beispielsweise auch ein Einmachglas, Erde und Pflanzgranulat, die gewünschte Pflanze sowie eine lange Pinzette oder Zange zum Hantieren im Glas braucht es nicht. Wichtig: Das Glas sollte unbedingt transparent sein. Das Granulat – ersatzweise tut es übrigens auch kleinerer Kies – dient als Drainage unterhalb der Erdschicht, damit sich keine Staunässe bilden kann. Als oberer Abschluss für die Erdschicht empfiehlt sich zudem etwas Moos, damit die Oberfläche nicht zu schnell austrocknen kann. Mit der Schritt-für-Schritt-Anleitung unter glaspflanze.de können selbst unerfahrene Freizeitgärtner direkt durchstarten und schnell Erfolge sehen. Zur Bepflanzung eignet sich das unterschiedlichste Grün, von Farnen und Walderdbeeren bis hin zu vielen Zimmerpflanzen. Nur zu stark im Wachstum sollten sie nicht sein.

Das Biotop im Glas versorgt sich selbst

Der entscheidende Clou eines Glasgartens: Im Inneren bildet sich ein eigenes, kleines Biotop, das sich selbst mit allem Wichtigen versorgt. Die Pflanzen nehmen Wasser auf und verdunsten es anschließend wieder – danach sammelt es sich an der Innenseite des Glases und kann das Grün von Neuem versorgen. Abgestorbene Pflanzenteile fallen zu Boden, bleiben einfach liegen und dienen damit als kostenloser und wirksamer Ökodünger. Nicht nur für Kinder ist es faszinierend zu sehen, wie der Kreislauf der Natur funktioniert.

Als Glaspflanze eignen sich die verschiedensten Gewächse – viele finden sich ganz einfach am Wegesrand oder bei einem Waldspaziergang. Wer heimische Pflanzen wie Farne, Erika oder Beerenarten im Glas kultivieren möchte, sollte das Grün mit seinen kompletten Wurzeln und genügend Erdreich ausgraben. Doch Vorsicht: Nicht überall und nicht bei jeder Pflanze ist das „Wild-Buddeln“ erlaubt. Auf glaspflanze.de finden alle Glasgärtner mehr Informationen dazu.

 

 

2019-06-06T09:45:27+02:00 Kategorien: Garten|Tags: , |

Sie sind momentan offline.