Mehr Lebensqualität im Alter

Grohe

Zeitgemäße Konzepte für mehr Lebensqualität im Alter

Älteren Menschen ein geborgenes Zuhause zu geben, das Pflegepersonal bei seiner Arbeit bestmöglich zu unterstützen und auch noch den Kontakt zwischen den Generationen zu fördern - neue Konzepte für Senioreneinrichtungen gehen weit über die reine Unterbringung und Versorgung älterer Menschen hinaus. Drei Beispiele, wie Wohnen im Alter mit innovativen Ansätzen heute realisiert werden kann, stellt GROHE in der Broschüre "Pflege- und Seniorenheime" vor: Die Pflegewohnhäuser Baumgarten und Donaustadt in Wien sowie das Sozialzentrum "Trais" in Traiskirchen, Österreich. Zudem enthält die Publikation zusätzliche Informationen darüber, wie Produkte und Lösungen des führenden Armaturenherstellers, Ansprüche an Komfort, Sicherheit, Hygiene und Design miteinander verbinden können.

Durchdachte Lösungen für einen Ort zum Wohlfühlen
Ein Militärkrankenhaus von 1900 bildete die Grundlage für den Gebäudekomplex, den Ganahl:Ifsits Architekten für das Pflegewohnhaus Baumgarten entwarfen. Neben vier unter Denkmalschutz stehende Pavillons sind für die Senioren zwei Erweiterungsbauten entstanden, die mit ihrer zeitgemäßen Gestaltung, einen modernen Kontrast zu den Traditionshäusern bilden. Besonderes Augenmerk legten die Architekten auf die Inneneinrichtung. "Es war uns von Anfang an sehr wichtig, bei dem Projekt eine Spital-Atmosphäre zu vermeiden und möglichst differenzierte Räume zu schaffen - mit kleinen und überschaubaren Wohnbereichen, mit Fluren, die sich aufweiten und als Begegnungszonen dienen, mit hochwertigen und fein aufeinander abgestimmten Materialien", erläutert Walter Ifsits. So setzten die Verantwortlichen beispielsweise auf selbstentworfene Holzmöbel, viel Tageslicht sowie auf Wintergärten, die den Blick in die Natur freigeben.

Die Bäder und Waschräume wurden aufgrund des hohen Hygieneanspruchs mit berührungslosen Steuerungen von GROHE ausgestattet. Ein wichtiger Faktor insbesondere für Bewohner mit geschwächtem Immunsystem: Elektronische Armaturen wie Allure E, Essence E oder Europlus E verhindern durch ihre Infrarottechnologie die Übertragung von Keimen. Ausgelöst werden sie, sobald sich die Hände im Bereich des Sensors befinden. Das Wasser stoppt spätestens nach der voreingestellten Laufzeit. Je nach Einsatzgebiet können sie sowohl Kaltwasser als auch vorgemischtes Wasser abgeben. Um bei der temperierten Variante Verbrühungen zu vermeiden, empfiehlt sich die zusätzliche Installation eines Grohtherm Micro Thermostats. Zudem sorgen regelmäßige automatische Spülungen zur Desinfektion für größtmögliche Sicherheit.

Die optimale Verbindung von Privatheit und Gemeinschaft
Auch die Planer des Pflegewohnhauses Donaustadt wollten mehr erschaffen, als eine reine medizinische Institution. "Es war uns sehr wichtig, dass die Patienten - aber auch die Betreuer und Besucher - von der Qualität der Umgebung profitieren. Dabei haben wir auch berücksichtigt, wie unterschiedlich das Interesse der Menschen am Gemeinschaftsleben ist", berichtet Delugan Meissl von Associated Architects. Ihr Anspruch: Menschen, die rund um die Uhr versorgt werden müssen, ein Wohlfühl-Ambiente zu bieten. Das setzten sie unter anderem durch lichtdurchflutete Räume, warme Farbtöne für Wände und Möbel sowie einen großen Garten um. Da die Zimmer jeweils über eine großzügige Loggia verfügen, können die Senioren auch vom eigenen Zimmer aus Sonne und frische Luft genießen. Für den Kontakt und gemeinsame Aktivitäten mit anderen Bewohnern wurden verschieden nutzbare Bereiche entwickelt. So finden ältere Menschen verschiedene Optionen, sich entweder ins Private zurückzuziehen oder die Gesellschaft anderer zu suchen.

Alle Wohneinheiten verfügen über eigene Bäder, die mit intuitiv bedienbaren Produkten ausgestattet wurden. Dazu gehört beispielsweise der Thermostat Grohtherm 2000 Spezial, den GROHE speziell für Einrichtungen des Gesundheitswesens entwickelte. Er erhöht die Sicherheit und den Komfort beim Duschen, indem er die Temperatur konstant hält und die Armatur bei Kaltwasserausfall komplett abriegelt. Zudem verhindert der integrierte Sicherheitsendanschlag, dass das Wasser heißer als 43 Grad Celsius wird. Gleichzeitig beugt die GROHE CoolTouch® Technologie Verbrennungen an heißem Chrom vor, indem sie die Oberfläche des Thermostaten vor starkem Aufheizen schützt. Für die Waschtische wählten die Verantwortlichen darüber hinaus die Mischbatterie Euroeco Spezial von GROHE, die mit ihrem verlängerten, leicht zu greifenden Hebel für größtmögliche Ergonomie sorgt und so ein selbstständiges Leben unterstützt.
Ein Zentrum für mehrere Generationen
Indem sie ältere, häufig an Demenz erkrankte Menschen und Kinder unter einem Dach vereinen, haben die Architekten gerner°gerner plus mit "Trais" ein ungewöhnliches Konzept verwirklicht. "Das Besondere an dem Projekt - deshalb auch der Name ‚Sozialzentrum' - ist der generationsübergreifende Ansatz: Es gibt dort einen öffentlichen Gemeindekindergarten, sodass in einem Gebäude alle Generationen von Kindern im Vorschulalter über das Pflegepersonal bis hin zu Patienten deutlich jenseits der 80 miteinander leben, spielen, arbeiten - und sich miteinander beschäftigen", erklärt Gerda Maria Gerner. Vor allem die besonderen Anforderungen von Demenzerkrankten flossen in die Planung der Patientenbereiche mit ein. Für sie wurden Themennischen wie eine Bauernstube oder eine Kaffeehaus-Sofaecke eingerichtet, die Erinnerungen wecken und so Orientierung geben können. Teppichböden in den Fluren unterdrücken zudem Geräusche etwa von herumwandernden Patienten.

Wie das gesamte Gebäude folgen auch die Sanitärräume im "Trais" dem Leitmotiv der Nachhaltigkeit. Daher wurden wasser- und energiesparende Lösungen von GROHE gewählt. Brausethermostate wie etwa Grohtherm 1000 geben das Wasser ohne langes Einregeln schnell in der gewünschten Temperatur ab. An den Waschtischen helfen Armaturen wie Euroeco Spezial mit der GROHE EcoJoy® Technologie dabei, Ressourcen zu schonen. Durch ihre variable Mengenbegrenzung kann der Wasserverbrauch um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Einem versehentlichen Laufenlassen des Wassers, wie es bei Demenzpatienten häufiger vorkommt, beugen selbstschließende Armaturen vor. Eine gute Wahl für diesen Bereich sind auch elektronisch gesteuerte Varianten wie Eurosmart Cosmopolitan E von GROHE, die durch die berührungslose Auslösung zusätzlich die Hygiene in den Sanitärräumen deutlich erhöhen.

Mit seinen Lösungen, die speziell auf die Anforderungen des Pflegesektors ausgerichtet sind, unterstützt GROHE Architekten, Planer und Bauherren bei der optimalen Ausstattung ihrer Objekte. Einen umfassenden Überblick darüber gibt die neue Broschüre "Pflege- und Seniorenheime", die unter https://pro.grohe.com/de/1239/service-angebote/broschueren/ heruntergeladen oder bestellt werden kann.

Webseite: www.grohe.com

>>mehr

Ein Tiny House mit Gewissen

Die Bewegung des Tiny House kommt aus den USA und propagiert ein Leben in kleinen Häusern. Baubiologin Tanja Schindler ging einen Schritt weiter und baute ihren 35 qm grossen Winzling auf einer Wiese in Nänikon nach aktuellen Kenntnissen der Baubiologie.

Für Tanja Schindler ist das Ganze ein Kindheitstraum. Denn die Initialzündung zum Tiny House entstand beim Lesen von Erich Kästners Kinderbuch „Das fliegende Klassenzimmer“, in dem eine Art Aussteiger in einem ausrangierten Eisenbahnwaggon lebt. «Damals», so die Baubiologin, «überlegte ich zum ersten Mal, wie es wohl sein müsste, auf kleiner Fläche und im Einklang mit der Natur zu leben.»

Tiny House: Small is beautiful

Menschen, die den Kontakt zu Tanja Schindler suchen, beschäftigen drei Punkte: Zum einen die horrenden Preise für Eigenheime; dann die Frage nach der Umweltverträglichkeit; und zum dritten das Bedürfnis, Ballast abzuwerfen. «Viele sind gestresst und des Überflusses schlicht überdrüssig», bringt es Tanja Schindler auf den Punkt. «Denn wieso brauchen wir ein Gästezimmer für Leute, die uns selten besuchen? Oder warum benötigt eine Person für sich allein eine Vierzimmerwohnung? So viele Quadratmeter pro Mensch können wir uns schlicht nicht mehr leisten. Wer zu mir kommt, verliert die Angst vor Platzmangel und sieht, wieviel echte Lebensqualität in diesem „small is beautiful“ stecken kann.» Und wirklich: Wer ihre Art von Tiny House sieht, ist begeistert. Hier wohnt kein lebensfeindlicher Ökofreak, sondern jemand, der zwar auf Ressourcen achtet, aber kreativ ist, einen ausgezeichneten Geschmack hat und gerne lebt. «Wir sollten uns fragen, mit wie wenig wir uns noch wohl fühlen und das dann auch wirklich nutzen», so Schindler. «Ich jedenfalls fühle mich nicht eingeengt und könnte mittlerweile sogar mit weniger Platz auskommen.»
Erweiterbar und mobil: Das Ökominihaus passt sich der Lebenssituation an

Manchmal ist das Tiny House auf Rädern. Das ist bei Tanja Schindlers Ökominihaus nicht der Fall. Trotzdem ist es mobil, kann per Tieflader huckepack genommen, gezügelt und auf einem andern Grundstück wieder abgestellt werden. Dies, weil es – fast wie auf Stelzen – rund 40 cm über dem Erdboden auf einem Punktfundament aus Beton thront. Dieser Abstand zum Erdreich hält auch Kälte und Feuchtigkeit fern und sorgt für gute Durchlüftung. Zudem hat Schindler ein begrüntes Dach. Das sieht nicht nur fantastisch aus, sondern gibt jenen Pflanzen eine Chance, die unter dem Haus nicht mehr wachsen. Die Grundversion des Hauses, in dem Tanja Schindler lebt, besteht aus einem offenen Schlaf- und Wohnbereich sowie Küche, Bad und Terrasse. Das Minihaus ist aber jederzeit erweiterbar und passt sich so der jeweiligen Lebenssituation an. Nicht zuletzt besticht das Ökominihaus durch seinen tiefen Anschaffungspreis (ab CHF 180‘000) sowie niedere Neben- und Unterhaltskosten.

Bewusst, gesund und mit Genuss leben

Gebaut und eingerichtet wurde mit Materialien, die nachweislich natürlich, nachhaltig und absolut giftfrei sind. So besteht z.B. das Wohnmodul aus einer Massivholzhülle mit grosszügigen Fensteröffnungen. Während nun ein durchschnittliches Tiny House nicht isoliert und oft eine wahre Energieschleuder ist, erweist sich das Ökominihaus als nach heutigen Bauvorgaben gut gedämmt, hat dreifach verglaste Fenster und braucht wenig Energie. Im Innenausbau hat sich Tanja Schindler für einen Verputz mit Lehm entschieden. «Das ist ein genialer Baustoff», sagt sie, «weil er temperaturausgleichend ist und die Luftfeuchtigkeit bei 40 bis 60 Prozent stabilisiert. Mit Lehmwänden gibt es auch keinen Schimmel, und zudem ist Lehm auch optisch schön.» Attraktiv ist übrigens auch der Stückholzofen, der im Ökominihaus für kuschelige Wärme sorgt. «Man muss zwar selber anfeuern», so Schindler. «Aber es ist ein Stück bewussteres Leben, das vielen immer fremder wird. Ich geniesse es jedenfalls, in die Flammen zu schauen und die Wärme des Ofens zu spüren.»

Energie aus eigener Produktion

Tanja Schindler ging noch einen Schritt weiter. Sie will möglichst autark sein. Zwar war sie gezwungen, sich ans öffentliche Wasser- und Abwassernetz anzuschliessen. Aber ihre Energie produziert sie selber. Um die Sonnenwärme besser zu nutzen, ist ihre Art von Tiny House gegen Süden ausgerichtet. Den Strom hingegen liefern ihr die Photovoltaik-Panels an der Fassade, für das Warmwasser ist das Solarsystem auf dem Dach zuständig.. Klappt das? «Ich habe das Ganze vier Jahre lang getestet. Im Sommer habe ich einen Energieüberschuss. Aber im Winter wird es bei lang anhaltend schlechtem Wetter manchmal eng. Zum Glück wird es nie kalt, weil der Ofen ja ohne Elektrisch funktioniert. Zudem habe ich mich in der Küche für einen Gasherd entschieden. Licht ist allenfalls eine Frage, aber auch da gibt es inzwischen genügend Möglichkeiten, sich dieses ohne Elektrizität ins Haus zu holen. Höchstens die Schmutzwäsche bleibt liegen, weil die Waschmaschine ohne Elektrisch nicht funktioniert.»

Baubewilligung für ein Tiny House: So aufwändig wie für ein «normales Haus»

Eine rundum erfreuliche Sache, also, dieses Ökominihaus. Welches sind allenfalls Probleme? «Die Baubewilligung und Erschliessung sind aufwändig und teuer», sagt Tanja Schindler. «Denn es müssen die gleichen Vorschriften eingehalten werden wie für ein ganz normales Haus. Zudem muss das in Frage kommende Grundstück relativ gross sein, weil man z.B. Grenz- und Brandschutzabstände einhalten muss und von der Behörde erst noch gezwungen wird, für zwei Parkplätze zu sorgen. Dies wohlverstanden selbst dann, wenn man kein Auto besitzt.» Trotzdem ist die Baubiologin mit ihrem jetzigen Leben so zufrieden, dass sie – zusammen mit ihrem Lebenspartner – ein grösseres Ökominihaus (ca. 50 qm) plant. Ihr ganz grosser Traum wäre allerdings eine Siedlung mit Gleichgesinnten, die dann auch über Gemeinschaftshäuser (z.B. für Waschküche, Gäste usw.) verfügen könnte. Übrigens: Wer sich für naturnahes und nachhaltiges Wohnen interessiert, kann das Ökominihaus in Nänikon besichtigen.

Bilder: © Tanja Schindler

Webseite: www.homegate.ch

>>mehr

Bauen für Generationen

Nachhaltige Gebäude aus Ziegeln punkten mit vielen Qualitäten

(djd). Wer ein Haus baut, denkt langfristig. Auch Kinder und Kindeskinder sollen sich darin noch wohl fühlen. Nachhaltigkeit ist also gefragt, doch bei der Wahl des Wandbaustoffs sollten Bauherren nicht nur auf ökologische Faktoren achten. Für Standzeiten von 100 Jahren und mehr sind die technische, ökonomische und funktionale Qualität ebenso entscheidend.

Langfristig wirtschaftlich und ökologisch

Hier punkten beispielsweise moderne Ziegel, insbesondere diejenigen mit innenliegender Wärmedämmung. Sie eignen sich zum Bau von KfW-Effizienz- und Passivhäusern, die auch in vielen Jahren noch ihren Beitrag zur Energieeinsparung leisten. Ein Ziegelhaus ist in mehrfacher Hinsicht wirtschaftlich. Die hervorragenden Wärmedämmeigenschaften helfen, Energiekosten zu sparen. Zudem erübrigt sich eine zusätzliche Außendämmung: Nach der Errichtung der Wand muss noch der Putz angebracht werden - fertig. Durch diese monolithische Ziegelbauweise bleibt das Haus lange Zeit wartungsfrei. Spätere Veränderungen am Gebäude - ein Anbau beispielsweise - sind unkompliziert möglich, ohne die Statik zu gefährden.

Sicher und wohngesund

Massivbauten aus Ziegelmauerwerk erfüllen alle Anforderungen an die statische Sicherheit und bieten ein hohes Maß an Sicherheit im Brandfall, denn der Baustoff Ziegel ist nicht brennbar. Aufgrund der hohen Rohdichte dämmen Ziegel zudem den Schall. Die mineralischen Bestandteile sorgen für gesundes Wohnen - ein Leben lang. Nach einer langen Nutzungsphase von meist mehr als 100 Jahren können Ziegel wiederverwertet werden und bürden nachfolgenden Generationen keine ökologischen Lasten auf. Mit Ziegeln bauen heißt für Generationen bauen.

>>mehr

Swissbau Fertighaus AG in der Home Expo

Entwurf "Tosca"

Ein modernes, im südländischen Ambiente konzipiertes Haus, welches in Sachen Wohnqualität, Ausstattung und umweltbewusstem Bauen sowie Energiebedarf hervorragende Eigenschaften besitzt und kaum Bauherrenwünsche offen lässt. Dafür sorgen auch die grosszügig ausgestatteten, lichtdurchfluteten Zimmer, nach Feng-Shui in wohltuender Klarheit und Harmonie ausgerichtet, in denen man sich entspannt und geborgen fühlt. Im Inneren wartet das Haus mit einem offen gestalteten und originellem Erdgeschoss auf. Ein im Obergeschoss vom Schlafzimmer aus durch die Ankleide zu erreichendes Hauptbad und ein separates Kinderbad gehören zu den Besonderheiten dieses Hausentwurfs. Die Galerie gibt über einen Luftraum den Blick auf das untere Stockwerk frei. Die für die Heizung eingesetzte Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Fussbodenheizung und Warmwassererzeugung sowie die kontrollierte Be- und Entlüftung lassen das Haus zu einem TOP-Energiesparhaus mit Null-CO2 -Ausstoss werden. Energetische Vorzüge, die auf einer energieeffizienten Bauweise, übrigens auch bei allen anderen Swissbau-Hausentwürfen, zurück zu führen sind. Die überdachten Terrassen und Balkone sowie die Klappläden an den Fenstern haben nicht nur ihre praktischen Vorteile, sondern lassen dieses Haus rundum sympathisch erscheinen.

Webseite: www.swissbaufertighaus.ch

>>mehr

Einzigartig in der Schweiz

Einmalig in der Schweiz und ohne Zweifel ein zentraler Vorteil für Ihre Inspiration in Sachen Hausbau: An der Home Expo in Suhr, der einzigen permanenten Musterhausausstellung der Schweiz, haben Sie die Möglichheit, 14 Einfamilienhäuser im Massstab 1:1 unter die Lupe zu nehmen. In kurzer Zeit und im direkten Vergleich finden Sie hier fertig eingerichtete und technisch komplett ausgestattete Häuser. Hier finden Sie offene Türen, alle Häuser können vom Keller bis unters Dach besichtigt und so „auf Herz und Nieren” getestet werden.

"In der Ausstellung können Bauherrschaften eins zu eins sehen, welche Dimensionen ein Haus wirklich hat, wie es sich anfühlt, was möglich ist. Viele sind dankbar, wenn sie hier genau das finden, was sie sich «eigentlich» vorgestellt haben. Insofern ist die Ausstellung eine Hilfe, denn nicht jeder hat das architektonische Vorstellungsvermögen und Raumgefühl, um sich aus Plänen eine klare Vorstellung zu machen." (Andreas Speer, Geschäftsführer der Home Expo)

Wichtig zu wissen: Der persönlichen Gestaltung des eigenen Hauses sind im Fertigbau keine Grenzen gesetzt. Fertighäuser sind, wie beim Architekten, individuell und nach den eigenen Vorstellungen planbar.

Webseite: www.homeexpo.ch
Kontakt: suhr@home-expo.ch

>>mehr

Klassisch, natürlich oder individuell

Seit 30 Jahren steht der Name Frammelsberger für moderne Holzhäuser mit natürlicher Lebensqualität. Wir bauen Häuser für Menschen mit höchsten Ansprüchen an Baubiologie und Wohnkultur. Die individuellen Wünsche unserer Kunden setzen wir in handwerklicher Perfektion mit biologischen Baustoffen um - allen voran mit Holz, dem natürlichsten aller Baustoffe. So entstehen Häuser, die ein Maximum an Behaglichkeit und Komfort bieten und damit halten was sie versprechen - Freude am Wohnen.

Bild 1-4 Design-Linie
Bild 5-8 Natur-Linie
Bild 9-12 Holz-Linie

Webseite: www.frammelsberger.ch
Kontakt: info@frammelsberger.ch

>>mehr

Häuser fürs Leben

Die Swissbau Fertighaus AG baut Häuser nicht nur für’s Leben, wertbeständig und solide, sondern auch zum Wohlfühlen.

Seit 2002 beständig am Markt, entstehen laufend neue attraktive Swissbau-Häuser – vom Thurgau bis ins Tessin und in Norditalien.

Fertighäuser aus der Fabrik, aber nicht von der Stange. So präsentiert sich die Swissbau gestern, heute und in Zukunft. Mit den vielfältigsten Hausvorschlägen zeigen wir den Bauinteressenten, wie Sie den Traum vom eigenen Heim verwirklichen können.

Webseite: www.swissbaufertighaus.ch
Kontakt: info@swissbaufertighaus.ch

>>mehr

WIR BAUEN IHR EIGENHEIM ALS WÄRS UNSERES

Als kompetenter Generalunternehmer für Architektur und einzigartige Hauskonzepte ist es unsere Leidenschaft, Sie von der Baulandsuche bis zur Schlüsselübergabe kompetent zu unterstützen, damit Sie Ihrem neuen Zuhause von Beginn weg entspannt entgegenblicken können. Ihre Wünsche und die Sicherheit stehen während des ganzes Prozesses im Vordergund.

Sicherheit

Die Sicherheit in Form unserer Preis- und Bauzeitgarantie ist uns sehr wichtig. Wir garantieren Ihnen, dass der abgemachte Festpreis eingehalten und unter unserer Leitung die Realisierung Ihres Eigenheimes während der gesamten Bauphase einwandfrei gewährleistet ist. Der ganze Bauprozess können Sie mittels Bau-Ticker sorglos mitverfolgen.

Webseite: www.hausconcept.ch
Kontakt: info@hausconcept.ch

>>mehr

Wir bauen Ihr Traumhaus

BAUTEC

«Wir planen und bauen individuelle Häuser in einer modernen, unverwechselbaren Architektursprache. Als Schweizer Unternehmen stehen wir für Sicherheit, Verlässlichkeit und Qualität.»

BAUTEC in Kürze

Als eine der führenden Hausbau-Totalunternehmer in der Schweiz planen und erstellen wir individuelle, schlüsselfertige Häuser jeglicher Art, in allen verfügbaren, modernen Materialien. Seit 1965 sind wir der verlässliche, solide Partner für Ihr Bauvorhaben. Mit unserer optimalen Grösse können wir ein umfassendes Know-how und ein breites Architekturspektrum mit einer sehr persönlichen, kundenfokussierten und flexiblen Betreuung anbieten.

Unsere Philosophie

Bei uns stehen Sie und Ihr individuelles Bauprojekt im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir legen grossen Wert auf einen vollwertigen Support. Dazu gehören die Projektorganisation von A bis Z, die kostenlose Beratung bereits beim Landkauf, eine kompetente Planung, ein breites Spektrum in der Architektur, die Beschaffung aller nötigen Bewilligungen sowie die Organisation des gesamten Bauablaufs bis zur schlüsselfertigen Übergabe Ihres Hauses.

Sorgfältig ausgewählte Handwerker aus Ihrer Region gewährleisten eine hohe Bauqualität und kurze Anfahrtswege.
Eine sehr hohe Bauqualität, fixe Preise und feste Termine geben Ihnen die nötige Sicherheit, wenn Sie ein Haus bauen.

Webseite: www.bautec.ch
Kontakt: info@bautec.ch

>>mehr

Sieber Holzbau AG

Strohgedämmte Häuser -ökologisch, modern, vielseitig

Altes Wissen neu entdeckt
Die zunehmende Naturverbundenheit und die Suche nach sinnvollen, alternativen Technologien rückt traditionelle Baumaterialien wie Lehm, Holz, Heu und Stroh wieder stärker ins Rampenlicht.

Das Konstruktionskonzept unserer mit Stroh gedämmten Häuser orientiert sich an den Bedürfnissen der heutigen Zeit. Kombiniert mit moderner Bautechnik eröffnet dieses Dämmmaterial interessante Perspektiven.
Stroh ist ein einfaches, ohne Hilfsmittel einsetzbares Dämmmaterial. Im Zusammen- spiel mit den anderen, bei diesem Hausmodell verwendeten Materialien wie Lehm, Holzfaser- und Grasdämmplatten entsteht ein regelrechtes Wohlfühlhaus. All diese Baumaterialien wirken sich positiv auf das Raumklima aus.
Auch beim Wärmeaustausch zwischen Innenraum und Umgebung bestehen Welten, im Vergleich zu einem konventionellen Haus aus Beton, Backstein und Aussen- isolation.

Die geltenden Brandschutzvorschriften und Normen werden in jeder Hinsicht erfüllt. Forschung und Erfahrung widerlegen allgemeine Bedenken betreffend Schimmel und Schädlingsbefall.

Auf www.oeko-strohhaus.ch erfahren Sie alles über dieses fortschrittliche Haus- konzept, das Ihnen baulich keine Grenzen setzt.

Webseite: www.oeko-strohhaus.ch
Kontakt: info@sieber-triengen.ch

>>mehr

Bochsler + Partner

Wir von Bochsler + Partner wollen Ihr Vertrauenspartner werden. Ihr Vorteil und Nutzen ist, dass wir seit vielen Jahren in unzähligen Projekten grosse Erfahrungen sammeln und vielen zufriedenen Kunden Ihren Traum erfüllen durften.

Ihre Wünsche sind unsere Herausforderung. Wir helfen ihnen bei der Verwirklichung ihrer Wünsche. Unsere Dienstleistungen beinhalten das Planen, Koordinieren und Organisieren aller Abläufe vor dem Bau, und das Begleiten der Arbeiten mit einem wirkungsvollen Controlling während dem Bau. Dies garantiert Ihnen hohe Qualität der Arbeiten, eine fristgerechte Umsetzung der Bauten und ein optimales Preis / Leistungsverhältnis.

Wir von Bochsler + Partner freuen uns Sie kennen zu lernen - rufen sie uns einfach an - wir möchten Ihr Vertrauenspartner in Sache Bau werden.

Webseite: www.bopa.ch
Kontakt: info@bopa.ch

>>mehr

Fachfilme zum Thema Planung

Filme unserer Kunden finden Sie auf der neuen Plattform von bauschweiz.tv. Lassen Sie sich von den bewegten Bildern inspirieren.

Webseite: www.bauschweiz.tv

>>mehr